B_Szene_A_International_Restaurant-HeatHeatOb Yakitori-Spieße, Pasta al tartufo oder einfach die berühmte Berliner Currywurst – so verschieden wie Berlins Ethnien sind, ist auch seine Gastronomielandschaft. Feinschmecker, die sich die vielfältigen Gaumenfreuden nicht entgehen lassen möchten, finden dabei sicher ihr ganz persönliches Lieblingsplätzchen unter den rund 6 000 gastronomischen Betrieben, die in der Hauptstadt ansässig sind. Hierbei beeindrucken nicht nur Quantität und Vielfalt, sondern auch die Preise.


Denn diese sind in Berlin so niedrig wie in keiner anderen deutschen Großstadt und mittags kann man vielerorts von einem der attraktiven Business-Lunch-Angebote profitieren. Dabei bieten gerade auch die Gourmet-Tempel der Stadt die Möglichkeit, sich in der Mittagspause einmal richtig verwöhnen zu lassen, beispielsweise in Tim Raues gleichnamiger Neueröffnung, die alle Fans exotischer Gaumenfreuden beglücken dürfte.

Aber auch jenseits der „Haute Cuisine“ gibt es viele interessante Entdeckungen wie das imposante Volt im Umspannwerk Kreuzberg mit zeitgenössischer deutscher Küche oder das Probier Mahl mit seinen vielen leckeren Probier­häppchen. Es gibt also nichts Leichteres als in dieser Stadt das richtige Lokal zum passenden Anlass zu finden. Und so lautet unser Fazit: Es ist zwar leicht, ein gutes Restaurant zu finden, aber in Berlin steht einmal mehr die Weisheit „Wer die Wahl hat, hat die Qual“ auf der Speisekarte. Bon appétit!


maximiliansberlin.jpg
Maximilian's, Mitte
telecafeberlin.jpg
Telecafé im Fernsehturm
nonaweinrestaurant.jpg
Nona, Schöneberg