Die Berliner Szene – wo die Nächte am längsten sind

cocktailsBerlins Szene ist sehr weitläufig. Auf die ganze Stadt verteilt gibt es Unmengen von schönen, skurrilen und szenigen Bars oder Cafés.

Und die Szene ist in ständiger Bewegung. Neue Bars kommen und gehen, wobei der Einfallsreichtum der Berliner keine Grenzen kennt. Schon die Namen vieler Bars sind so kreativ und schräg, dass man allein deshalb einen Blick hinein werfen möchte. Und der Trick funktioniert.

So haben sich zum Beispiel das „Zu mir oder zu Dir“ oder das „Sowohlalsauch“ einen guten Namen gemacht, aus dem ein guter Ruf wurde. Zu den angesagten Kneipen dieser Art gehört auch die Tischtennisbar „Dr. Pong“ in Prenzlauer Berg, wo man den Abend mit dem Bier in der einen und dem Schläger in der anderen Hand verbringen kann.

Oben ohne – die besten Beachbars in Berlin

capitalbeach1.jpgAngefangen hat alles an einem kleinen Platz an der Spree, nicht weit entfernt von der Museumsinsel und dem Stadtzentrum.

Hier befand sich einst der legendäre Club Kunst und Technik. Und nun viele Jahre später sollte dieser Ort erneut mit einer Einrichtung besetzt werden, die rasant zu einem legendären Szenetreff avancierte und einen regelrechten Boom auslöste.