Berlin-Bode-Museum-SpitzeBode Museum Berlin ist gemeinsam mit München und Dresden einer der drei großen Museumsstandorte Deutschlands. Es gibt hier mehr Museen und Sammlungen als Regentage pro Jahr, insgesamt mehr als 175. Die Hauptstadt erarbeitet sich ihren Ruf als eine der bedeutendsten Kulturmetropolen Europas auch durch die Neueröffnungen – beziehungsweise Wiedereröffnungen nach Generalsanierung – von 27 Museen in den letzten zehn Jahren. Und dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Das beste Beispiel dafür ist die einzigartige Museumsinsel in Berlin Mitte, die seit 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Hier erlebt der Besucher auf knapp einem Quadratkilometer 6000 Jahre Menschheitsgeschichte mit Highlights wie dem Pergamonaltar oder der Büste der Nofretete. Seit der Neueröffnung des Bode-Museums im Oktober 2006 können derzeit vier der fünf historischen Gebäude auf der Insel besichtigt werden, das Neue Museum ist ab 2009 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Bis zum Abschluss der Generalsanierung 2015 rechnet man mit stetig steigenden Besucherzahlen, die sich derzeit bereits auf zwei Millionen pro Jahr belaufen.

Etwas moderner geht es im Kulturforum am Potsdamer Platz zu. Hier sind unter anderem das Kupferstichkabinett und die Neue Nationalgalerie für die Kunst des 20. Jahrhunderts zuständig. Das wichtigste Haus für Gegenwartskunst ist der „Hamburger Bahnhof“ in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs. Diese Museen sind alle unter dem Dach der Staatlichen Museen zu Berlin vereint, eine Einrichtung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die insgesamt 23 Häuser umfasst. Daneben gibt es das Stadtmuseum Berlin mit 13 Sammlungen sowie viele Einrichtungen in freier Trägerschaft. Dazu gehört auch das Film- und Fernsehmuseum im Sony Center, dessen brandneue TV-Abteilung seit Juni 2006 unter anderem die Entwicklung der Fernsehgeschichte in Ost- und Westdeutschland beleuchtet.

Natürlich wird die Thematik rund um die Teilung Deutschlands in Berlin besonders genau unter die Lupe genommen. Sei es im Mauermuseum am ehemaligen Grenzübergang Checkpoint Charlie oder im neuen DDR-Museum an der Liebknechtbrücke. Aber auch Außergewöhnliches und Kurioses wie das Beate Uhse Erotik-Museum und das Hanfmuseum gibt es an der Spree zu entdecken. Selbst Kinder müssen sich angesichts der geballten Ladung Kultur nicht langweilen, für sie gibt es zum Beispiel das Labyrinth Kindermuseum, wo ausprobieren ausdrücklich erlaubt ist. Nicht nur an regnerische Tagen hat die Berliner Museumslandschaft also für jeden etwas Interessantes zu bieten. Außer an Montagen, wenn die Museen bis auf wenige Ausnahmen geschlossen sind.

ddrmuseum1.jpgDDR Museum hydria.jpgHydria filmmuseum.jpgFilmmuseum








Berlins Museen im Überblick

 

Film Museumsinsel Kulturforum Kurioses Planetarium
Historisches Kinder Kunst & Kultur
Naturkunde Technik




Filmmuseen


Filmmuseum Potsdam
Neben der spannenden Dauerausstellung „Babelsberg – Gesichter einer Filmstadt“, einer Familienausstellung, zahlreichen his­torischen technischen Geräten sowie wechselnden Ausstellungen zum Thema Film kann man sich im hauseigenen Kino seltene Filmklassiker, meist im Originalton, für wenig Geld und ohne Werbung ansehen. Ein Muss für jeden Film-Liebhaber.
›› 14467 Potsdam, Breite Str. 1a, Tel. 03 31/27 18 10
www.filmmuseum-potsdam.de

Museum für Film & Fernsehen
Hier begibt man sich auf eine Reise durch die deutsche Filmgeschichte vom Kino der Pioniere über Marlene Dietrich bis zum Gegenwartskino. Bereichert wird das Filmhaus insbesondere durch das erste deutsche Fernsehmuseum, das Sternstunden der Programmgeschichte sowie Entwicklungen der Fernsehgeschichte in Ost- und Westdeutschland zeigt.
›› Tiergarten, Potsdamer Str. 2, im Filmhaus (Sony Center)
Tel. 3 00 90 30, www.filmmuseum-berlin.de

›› Zurück


Historische Museen


Alliierten Museum
Das Museum erzählt die spannende Geschichte der Westmächte in Berlin von 1945-1994. Jährlich wechselnde Sonderausstellungen.
›› Zehlendorf, Clayallee 135, Tel. 8 18 19 90
www.alliiertenmuseum.de

Anti-Kriegs-Museum
Fotos, Dokumente und Objekte aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg und zum Thema moderne Kriegswaffen, mit vielen Originalteilen ausgestatter Luftschutzkeller, Kunst in der Peace Gallery.
›› Wedding, Brüsseler Str. 21, Tel. 45 49 01 10
www.anti-kriegs-museum.de

Centrum Judaicum
Gezeigt wird die Geschichte der Neuen Synagoge Berlin sowie der Juden in Berlin und Umgebung.
›› Mitte, Oranienburger Str. 28/30, Tel. 88 02 83 00
www.cjudaicum.de

DDR Museum
Nicht nur wegen seiner zentralen Lage direkt an der Spree gegenüber dem Berliner Dom ist das DDR Museum ein Highlight der Berliner Museumslandschaft. Die Alltagskultur, das Leben und Aufwachsen in der DDR in all seinen Facetten wird lebendig und interaktiv vermittelt, so kann man etwa eine simulierte Fahrt im Trabi durch die Plattenbausiedlung erleben oder in den Schubladen der Carat Schrankwand stöbern.
›› Mitte, Karl-Liebknecht-Str. 1, Spreepromenade an
der Liebknechtbrücke, Tel. 8 47 12 37 31
www.ddr-museum.de

Deutsches Historisches Museum
Ständige Ausstellung „Deutsche Geschichte in Bildern und Zeugnissen“ im Zeughaus, Wechselausstellungen im 2004 fertiggestellten Pei-Anbau, entworfen von dem renommierten Architekten I.M. Pei.
›› Mitte, Unter den Linden 2, Tel. 20 30 4-0
www.dhm.de

Historischer Hafen Berlin
Vor dem Zweiten Weltkrieg galt Berlin als größter Binnenhafen Deutschlands, im His­torischen Hafen können über 20 antike Schiffe, darunter fahrtüchtige Dampfschlepper, besichtigt werden. Von Mai bis Oktober Ausstellung zur Binnenschifffahrtsgeschichte an Bord der „Renate Angelika“.
›› Mitte, Märkisches Ufer, Tel. 21 47 32 57
www.historischer-hafen-berlin.de

Jüdisches Museum Berlin
Entdeckungsreise durch zwei Jahrtausende deutsch-jüdischer Geschichte, kulturhistorische Wechselausstellungen, zeitgenössische Kunstinstallationen, Multimediapräsentationen im Rafael Roth Learning Center.
›› Kreuzberg, Linden Str. 9-14, Tel. 25 99 33 00
www.jmberlin.de

Märkisches Museum
Der rote Backsteinturm kündigt schon von Weitem den Gebäudekomplex des Museums an. Umfassende kulturhistorische Sammlung von den prähistorischen Siedlungsspuren bis zur Jahrhundertwende, zu besichtigen z.B. in der Gotischen Kapelle, im Zunftsaal und der Waffenhalle.
›› Mitte, Am Köllnischen Park 5, Tel. 30 86 62 15
www.stadtmuseum.de

Mauermuseum, Haus am
Checkpoint
Charlie
Der Checkpoint Charlie war der bekannteste Grenzübergang zwischen West und Ost. Präsentiert werden neben der Geschichte beider Stadtteile auch spektakuläre Fluchthilfsmittel wie z.B. Heißluftballons oder ein Mini-U-Boot.
›› Kreuzberg, Friedrich Str. 43-45, Tel. 2 53 72 50
www.mauermuseum.de

Museum Mitte von Berlin
Die Heimatmuseen im Palais am Fes­tungsgraben und am Gesundbrunnen widmen sich der Geschichte des historischen Kerns der Stadt.
›› Mitte, Am Fes­tungsgraben 1, Tel. 2 08 40 00 &
Pankstr. 47, Tel. 4 60 60 19-0
www.mittemuseum.de

Museumsdorf Düppel
Auf 16 Hektar erlebt man ein Dorf und seine Umgebung, wie sie vor 800 Jahren exis­tiert haben. Rückgezüchtete Haustierrassen und längst vergessene Nutzpflanzen gehören ebenso dazu wie die Ausübung von altem Handwerk.
›› Zehlendorf, Clauert Str. 11, Tel. 8 02 66 99
www.dueppel.de

The Kennedys
„Ich bin ein Berliner“ – diese berühmten Worte sprach der ehemalige amerikanische Präsident John F. Kennedy 1963 nur wenige Schritte vom Kennedy-Museum entfernt. Genau der richtige Ort also für die Sammlung der Galerie Camera Work, eine der weltweit umfassendsten Zusammenführungen aus Fotoarbeiten, offiziellen Dokumenten und privaten Papieren der Kennedy-Familie.
›› Mitte, Pariser Platz 4a, Tel. 20 65 35 70
www.thekennedys.de

The Story of Berlin
Erlebnisausstellung mit Original-Atomschutzbunker. In 23 mit moderner Ausstellungstechnik ausgestatteten Themenräumen wird die Geschichte Berlins in Szene gesetzt, Kinder können an einem Suchspiel teilnehmen. Stündlich stattfindende Bunker­führungen in Deutsch und Englisch.
›› Charlottenburg, Kurfürstendamm 206, Tel. 88 72 01 00
www.story-of-berlin.de

Topographie des Terrors
In den Ausgrabungen entlang der Niederkirchnerstraße zeigt die Open-Air-Ausstellung die Geschichte der Zentralen des NS-Terrors und der von ihnen verübten Verbrechen.
›› Mitte, Niederkirchner Str. 8, Tel. 25 45 09-0
www.topographie.de

›› Zurück

Museumsinsel


Alte Nationalgalerie
125 Jahre nach ihrer Eröffnung wurde die Alte Nationalgalerie nach einer Generalüberholung 2001 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der zeitliche Rahmen der Werke reicht von Caspar David Friedrich über Paul Cézanne bis zum jungen Max Beckmann.
›› Mitte, Bode Str. 1-3, Tel. 20 90 55 77
www.smb.museum

Altes Museum
Der klassizistische Schinkelbau mit seinen charakteristischen Säulen ist Heimat einer der größten Sammlungen zur Kunst der klassischen Antike.
›› Mitte, Am Kupfergraben, Tel. 20 90 55 44
www.smb.museum

Bode-Museum
Das ehemalige Kaiser Friedrich-Museum, welches 2006 nach Generalüberholung wiedereröffnet wurde, vereint die Skulpturensammlung, das Museum für Byzantinische Kunst und das Münzkabinett. Durch die Einbindung von Beständen der Gemäldegalerie wird Wilhelm von Bodes Konzept der „Stilräume“ aufgegriffen.
›› Mitte, Monbijoubrücke, Tel. 20 90 55 77
www.smb.museum

Neues Museum
Der vom Stararchitekten David Chipperfield restaurierte und wiederhergestellte Kunsttempel beherbergt das Ägyptische Museum mit der Papyrussammlung, das Museum für Vor- und Frühgeschichte sowie ausgewählte Exponate der Antikensammlung. Berühmtheiten wie die hier ausgestellte Büste der Nofretete oder die Sammlung Trojanischer Altertümer Heinrich Schliemanns bezeugen auf eindrucksvolle Weise die Ursprünge der frühen Menschheitsgeschichte.
›› Mitte, Am Kupfergraben, Tel. 20 90 55 77
www.neues-museum.de

Pergamonmuseum
Neben dem Alten Museum werden auch hier Teile der großen Antikensammlungen gezeigt. Highlight des Museums ist der Pergamonaltar, ein Paradebeispiel hellenistischer Kunst, das den Kampf der Götter mit den Giganten zeigt. Außerdem findet man hier das Museum für islamische Kunst und das vorderasiatische Museum.
›› Mitte, Am Kupfergraben 5, Tel. 20 90 55 77
www.smb.museum

›› Zurück

Kinder- und Jugendmuseum


Labyrinth Kindermuseum
Eines der größten und meistbesuchten Kindermuseen Deutschlands für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren und ihre Eltern mit jährlich wechselnder Ausstellung nach dem Prinzip „Learning by doing“.
›› Wedding, Osloer Str. 12, Tel. 800 93 11-50
www.kindermuseum-labyrinth.de

MACHmit! Museum für Kinder
In den zwei Stockwerken plus Turm ist Platz für die drei festen Ausstellungen Museumsdruckerei, Seifenladen aus den 20er Jahren und Spiegelwelten sowie zwei bis drei interdisziplinäre, interaktive Wechselausstellungen pro Jahr. Angebot auf Deutsch und Englisch.
›› Prenzlauer Berg, Senefelder Str. 5, Tel. 74 77 82 00
www.machmitmuseum.de

Puppentheater Museum
Handpuppen, Stabfiguren, Marionetten, Schattentheaterfiguren, Metamorphosen, Flachfiguren sowie spezielle Trickfiguren aus Europa, Afrika und Asien. Puppentheater-Vorführungen für Kinder, aber auch Abendveranstaltungen für Erwachsene, Führungen und Workshops für Kinder, Veranstaltung von Kindergeburtstagen.
›› Neukölln, Karl-Marx-Str. 135, Tel. 6 87 81 32
www.puppentheater-museum.de

Sammlung Kindheit und Jugend
Umfangreiches Anschauungsmaterial zum Thema Kindheit von der Geburt bis zur Volljährigkeit, Schwerpunkt deutsche und Berliner Schulgeschichte, historisches Spielzeug und Skriptorium, in dem das Schreiben mit Gänsekiel und Feder geübt werden kann.
›› Mitte, Wall Str. 32, Tel. 2 75 03 83
www.stadtmuseum.de

›› Zurück


Kulturforum Potsdamer Platz


Gemäldegalerie
Eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert, Werke aus allen Epochen z.B. von Dürer, Rubens, Rembrandt und Vermeer. Schwerpunkte sind die deutsche und italienische Malerei des 13. bis 16. Jahrhunderts und die niederländische Malerei des 15. bis 16. Jahrhunderts.
›› Tiergarten, Matthäi­kirchplatz 4/6, Tel. 266 42 42 42
www.smb.museum

Kunstgewerbemuseum
Ältestes Museum seiner Art in Deutschland, europäisches Kunsthandwerk aller nachantiken Stilepochen der Kunstgeschichte, z.B. Meißener Porzellan und über 40 Werke aus dem „Welfenschatz“.
›› Tiergarten, Herbert-von-Karajan-Str. 10, Tel. 266 42 42 42
www.smb.museum

Kupferstichkabinett
Größte graphische Sammlung in Deutschland mit über 500 000 druckgraphischen Werken und etwa 110 000 Zeichnungen, Aquarellen, Pastellen und Ölskizzen von Künstlern wie Botticelli, Picasso und Warhol. Wegen der Empfindlichkeit des Papiers keine Dauerausstellung, sondern regelmäßige Wechselausstellungen.
›› Tiergarten, Matthäikirchplatz 8, Tel. 266 42 42 42
www.smb.museum

Musikinstrumenten-Museum
Musikinstrumente der europäischen Kunstmusik vom 16. bis zum 21. Jahrhundert. Zu besichtigen sind rund 800 Instrumente, vielfach in spielbarem Zustand.
›› Tiergarten, Tiergarten Str. 1, Tel. 25 48 10
www.sim.spk-berlin.de

Neue Nationalgalerie
Der „lichte Tempel aus Glas“ des Stararchitekten Ludwig Mies van der Rohe gehört zu den atemberaubendsten Museumsbauten in Berlin. Er beherbergt europäische Malerei und Plastiken des 20. Jahrhunderts von der Klassischen Moderne bis zur Kunst der 1960er Jahre, Arbeiten z.B. von Klee, Munch, Kokoschka. Oft wird der Bau für Sonderausstellungen genutzt.
›› Tiergarten, Potsdamer Str. 50, Tel. 266 42 42 42
www.smb.museum

›› Zurück


Kunstmuseen & kulturelle Museen


Berlinische Galerie
In einer umgebauten Industriehalle befindet sich eines der experimentierfreudigsten Museen Berlins: das Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur. Hier gibt es ausschließlich Berliner Kunst von 1870 bis zur zeitgenössischen Szene.
›› Kreuzberg, Alte Jakob Str. 124-128, Tel. 78 90 26 00
www.berlinische-galerie.de

Brücke Museum
Der berühmten Künstlergruppe Die Brücke ist dieses Museum gewidmet. Eröffnet 1967, gehören die Sammlung und die wechselndenAusstellungen zu den ganz großen der expressionistischen Malerei. Durch die Werke von Ernst Ludwig Kirchner, Fritz Bleyl, Karl Schmidt-Rotluff oder Erich Heckel erfährt der Betrachter die Grundzüge dieser Schaffensperiode wie zum Beispiel das in vielen Werken wiederkehrende Motiv des Menschen in Einheit und Harmonie mit der Natur.
›› Dahlem, Bussardsteig 9, Tel. 831 20 29
www.bruecke-museum.de

Dalí - die Ausstellung
Das Kulturhighlight für Berliner und Kunstliebhaber aus aller Welt, direkt am Potsdamer Platz. In der musealen Dauerausstellung werden auf 1 500 Quadratmetern über 450 Exponate aus privaten Sammlungen weltweit gezeigt. Zeichnungen, Skulpturen, Graphiken, Illustrationen und dreidimensionale Installationen demonstrieren eindrucksvoll die ganze Bandbreite künstlerischen Schaffens des Meis­ters des Surrealismus. Zudem kann man im Museumsshop zwischen Postkarten, Büchern und Postern stöbern sowie im Café-Bereich eine kleine Stärkung zu sich nehmen.
›› Mitte, Leipziger Platz 7, Tel. 0700/32 54 68 73
www.daliberlin.de

Deutsche Guggenheim
Joint Venture zwischen der Deutschen Bank und der Solomon R. Guggenheim Founda­tion. Das Erdgeschoss des Sandsteingebäudes der Deutschen Bank bietet jährlich Raum für drei bis vier hochkarätige Ausstellungen.
›› Mitte, Unter den Linden 13/15, Tel. 2 02 09 30
www.deutsche-guggenheim.de

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart
Auf rund 13 000 qm kann man hier in zentraler Lage Kunst der Gegenwart entdecken. Historische Gebäudeteile mit außergewöhnlichen Raumhöhen sowie Anbauten mit geo­metrisch klaren Grundrissen und Lichtdecken bieten den idealen Rahmen für die Präsentation moderner Kunst von Andy Warhol bis Joseph Beuys, zudem werden Höhepunktes der Friedrich Christian Flick Collection gezeigt.
›› Moabit, Invaliden Str. 50-51, Tel. 39 78 34 11
www.hamburgerbahnhof.de

Haus der Kulturen der Welt
Das Haus überschreitet im wahrsten Sinne des Wortes Grenzen und bringt bildende Kunst, Tanz, Theater, Musik, Literatur, Film und Medien außereuropäischer Kulturen nach Berlin. Der Schwerpunkt liegt auf den zeitgenössischen Künsten und aktuellen Entwicklungen in den Kulturen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas.
›› Tiergarten, John-Foster-Dulles-Allee 10
Tel. 39 78 70, www.hkw.de

Käthe-Kollwitz-Museum
In einem Palais im spätklassizistischen Stil erstreckten sich über vier Etagen rund 250 Originalwerke der Berliner Künstlerin. Zweimal im Jahr Sonderausstellungen, die ihr Umfeld beleuchten.
›› Charlottenburg, Fasanen Str. 24, Tel. 8 82 52 10
www.kaethe-kollwitz.de

Liebermann-Villa am Wannsee
Bei einem Ausflug zum Wannsee lohnt sich ein Abstecher zur Villa des Berliner Malers Max Liebermann. Im Obergeschoss des idyllisch gelegenen Hauses mit dem großen Garten werden Gemälde, Pas­telle und Grafiken des berühmten Impressionisten gezeigt, in der unteren Etage informiert eine Dokumentationsausstellung über das Leben der Familie Liebermann und das wechselhafte Schicksal des Hauses.
›› Wannsee, Colomier Str. 3, Tel. 80 58 59 00
www.max-liebermann.de

Martin Gropius Bau
Berliner Ausstellungsbau, der Weltruhm genießt: Gezeigt werden temporäre Ausstellungen aus verschiedensten Genres wie Fotografie, Kunst und Archäologie. Zudem gibt es eine große Buchhandlung sowie ein Res­taurant mit Café.
›› Kreuzberg, Niederkirchner Str. 7, Tel. 25 48 60
www.gropiusbau.de

Museum Berggruen
Gegenüber dem Schloss Charlottenburg, im Stülerbau, gibt es herausragende Schätze der Klassischen Moderne zu bewundern, den Schwerpunkt der Sammlung bilden die Werke von Pablo Picasso und Paul Klee.
›› Charlottenburg, Schloss Str. 1, Tel. 266 42 42 42
www.smb.museum

Museum Europäischer Kulturen
Mit rund 270 000 Objekten eine der größten Sammlungen europäischer Ethnographica und Kulturgeschichte weltweit, die europäische Alltagskultur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart bildet den Schwerpunkt. Ein Besuch lohnt sich besonders zur Adventszeit wegen des mechanischen Weihnachtsbergs aus dem Erzgebirge und des europäischen Weihnachtsmarkts. Achtung: Das Museum wird bis voraussichtlich Herbst 2011 umgebaut und bleibt bis dahin geschlossen.
›› Dahlem, Museen Dahlem, Arnimallee 25
Tel. 8 30 14 38, www.smb.museum

Museum für Fotografie/ Helmut Newton Stiftung
Im umgebauten Kaisersaal werden seit Februar 2009 alle Aspekte der Fotografie vom 19. bis 21. Jahrhundert beleuchtet. In einer Dauerausstellung der Helmut Newton Stiftung gibt es Kameras, eine Foto- und Kunstsammlung, Plakate sowie zahlreiche Publikationen des berühmten Fotografen zu sehen, außerdem Sonderausstellungen.
›› Charlottenburg, Jebens Str. 2, Tel. 266 42 42 42
www.smb.museum

›› Zurück


Kuriose Museen


Beathe Uhse Erotik-Museum  
Das zum 50-jährigen Firmenjubiläum eröffnete Museum lädt ein zu einem Streifzug durch über 2 000 Jahre Erotik, Liebe und Sexualität anhand von über 5 000 Exponaten wie Zeichnungen, Gemälden, Figuren und Fotografien.
›› Charlottenburg, Joachimstaler Str. 4, Tel. 8 86 06 66
www.erotikmuseum.de

Currywurst Museum
In der unterhaltsamen Erlebnisausstellung des Currywurst Museums erfährt man nicht nur alles Wissenswerte rund um den beliebten Kultsnack wie seine Geschichte oder die ganz speziellen Zutaten und Gewürze, sondern kann auch selbst einmal Imbissbudenbesitzer spielen. Ein Spaß für die ganze Familie. Anschließend gehört ein Besuch im zugehörigen Imbiss zum Pflichtprogramm, denn hier kann man sich die Berliner Currywurst schmecken lassen.
›› Mitte, Schützen Str. 70, Tel. 88 71 86 47
www.currywurstmuseum.de

Gruselkabinett
Nichts für schwache Nerven ist das Museum im ehemaligen Luftschutzbunker am Anhalter Bahnhof. Im Obergeschoss befindet sich das Gruselkabinett mit Gruseleffekten und -action, im Erdgeschoss spektakuläre Medizinszenen alter Zeiten, im Untergeschoss ist die Geschichte dieses und anderer Bunker dokumentiert.
›› Kreuzberg, Schöneberger Str. 23a, Tel. 26 55 55 46
www.gruselkabinett.de

Museum der Unerhörten Dinge
„Das ist ja ein Ding!“, was Roland Albrecht in seinem unkonventionellen Museum zusammengetragen hat: Schrauben eines Flugzeugabsturzes, der sprichwörtliche Rote Faden und weißer Rotwein sind nur einige davon.
›› Schöneberg, Crelle Str. 5-6, Tel. 7 81 49 32
www.museumderunerhoertendinge.de

Schwules Museum
Neben jährlich mehreren Ausstellungen zum schwulen Leben gibt es eine Dauerausstellung zur Geschichte der Homosexuellen, die sich mit unterschiedlichen Epochen und gesellschaftlichen Bedingungen, vielfältigen Biografien sowie dem Alltag und der Kultur von Homosexuellen beschäftigt.
›› Kreuzberg, Mehringdamm 61, Tel. 69 59 90 50
www.schwulesmuseum.de

Sportmuseum
Das neben dem Olympiazentrum gelegene Museum beherbergt umfangreiche Bestände zur deutschen und zur berlin-brandenburgischen Sportgeschichte, eine Sammlung zur Geschichte des Arbeiter- und DDR-Sports sowie zum „AIMS-MarathonMuseum of Running“, die in wechselnden Sonderausstellungen gezeigt werden.
›› Westend, Hanns-Braun-Str., Tel. 3 05 83 00
www.sportmuseum-berlin.de

›› Zurück


Naturkunde Museen


Botanisches Museum
Das Museum ist das einzige seiner Art in Mitteleuropa und versteht sich als Ergänzung zum Botanischen Garten. Zahlreiche Modelle zeigen, was im Garten mit bloßem Auge nicht erkennbar oder nur an wenigen Tagen oder Wochen im Jahr zu sehen ist.
›› Dahlem, Königin-Luise-Str. 6-8, Tel. 83 85 01 00
www.bgbm.fu-berlin.de

Hanf Museum
Deutschlands einziges Hanfmuseum informiert auf 250 qm umfassend über das Kraut, das mehr ist als nur Droge. Man erfährt Wissenswertes über Anbau, Verwendungsmöglichkeiten bei der Textil- und Papierherstellung und die Bedeutung in verschiedenen Kulturen.
›› Mitte, Mühlendamm 5, Tel. 2 42 48 27
www.hanfmuseum.de

Museum für Naturkunde
Eines der wenigen Museen weltweit, deren Sammlungen weit über 25 Millionen Objekte umfassen, darunter das außergewöhnlich gut erhaltene Fossil des Urvogels Archaeop­teryx, das höchste aufgestellte Saurierskelett von Brachiosaurus brancai, das größte bislang gefundene Stück Bernstein sowie Meteoriten vom Planeten Mars.
›› Mitte, Invaliden Str. 43, Tel. 20 93 85 40
www.naturkundemuseum-berlin.de

›› Zurück


Planetarium


Wilhelm-Förster Sternwarte mit Planetarium
Sternwarte & Kuppelplanetarium mit 300 Plätzen, Multivisions- & Lasershows, Kindervorstellungen, Sondervorträgen, Bibliothek mit 24 000 astronomiebezogenen Büchern und Publikationen.
›› Steglitz, Muns­terdamm 90 (am Insulaner)
Tel. 7 90 09 30, www.wfs.be.schule.de

Zeiss-Großplanetarium
Der Besucher bestaunt einen künstlichen, dafür aber immer wolkenlosen Sternenhimmel mit Dia-, Laser- und Videoprojektionen. Wechselnde Veranstaltungen mit Musik und Lasershoweffekten, Musik und Hörspiele unterm Sternenhimmel, Ausstellungen im Foyer.
›› Prenzlauer Berg, Prenzlauer Allee 80
Tel. 42 18 45 12, www.sdtb.de

›› Zurück


Technik & Wissenschaft


Berliner Medizin-historisches Museum
Auf dem Gelände der Charité zeigt das Museum in seiner Dauerausstellung eine rund 1 000 Objekte umfassende Sammlung pathologisch-anatomischer Präparate sowie Instrumente, Modelle, Bücher und Grafiken aus der Geschichte der Augenheilkunde, der Zahntechnik und Urologie. Regelmäßige Sonderausstellungen mit aktuellem Bezug.
›› Mitte, Campus Charité Mitte, Charitéplatz 1
Tel. 4 50 53 61 56, www.bmm.charite.de

Berliner U-Bahn-Museum
Das ehemalige elektromechanische Stell- und Hebelwerk Olympia-Stadion ist das Highlight des Museums, mit den historischen Zügen werden vier bis sechs Sonderfahrten pro Jahr durchgeführt.
›› Westend, Rossitter Platz 1, Tel. 36 41 87 37
www.ag-berliner-u-bahn.de

Deutsches Technikmuseum Berlin
Ausprobieren erwünscht! In den Gebäuden des Technikmuseums stößt der Besucher auf den historischen Lokschuppen, das Oldtimer Depot ”Mensch in Fahrt”, die Ausstellung zu Binnen- und Hochseeschifffahrt, Computer, Radios, Kameras, Dieselmotoren, Druckpressen und Webstühle.
›› Kreuzberg, Trebbiner Str. 9, Tel. 90 25 40
www.dtmb.de

Museum für Kommunikation
Ein Ort der Begegnung, des Austausches und der Unterhaltung. Zahlreiche interaktive Stationen führen in zentrale Fragen der Kommunikationsgeschichte ein. In seiner Schatzkammer präsentiert das Museum kostbare Exponate, allen voran die Blaue Mauritius.
›› Mitte, Leipziger Str. 16, Tel. 20 29 40
www.museumsstiftung.de

›› Zurück

 

 

 

 

 

 

 


arrow2.pngMehr Infos und Tipps zur Berliner Museumslandschaft im aktuellen NEW IN THE CITY Magazin