pinakothekmoderne.jpg
Pinakothek der Moderne

Wer den Englischen Garten im Südwesten verlässt, betritt die Maxvorstadt, die sich im Süden an Schwabing anschließt. Majestätisch ragen zwischen Odeonsplatz, Königsplatz und der Ludwigstraße klassizistische Prachtbauten in den Himmel. Hier, im künstlerischen und geistigen Zentrum der Stadt, kann der Neumünchner seinen Appetit auf Kunst und Kultur vollständig stillen. Ob in den drei Pinakotheken (Gemäldesammlungen), in der Glyptothek (Skulpturensammlung), im Lenbachhaus oder in der Antikensammlung – im Umkreis von einigen hundert Metern bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, wertvolle Kunstschätze zu bestaunen.

Darüber hinaus haben Finanzämter, Gerichte, Hauptverwaltungen von Banken und Versicherungen, große Konzerne, der Bayerische Rundfunk und zwei Großbrauereien in diesem Stadtteil ihren Sitz. In den Biergärten der Löwenbräu- und der Max-Emanuel-Brauerei kann man in typisch bayerischer Atmosphäre seinen Bierdurst stillen.

Ihren Wissensdurst stillen unterdessen die Studenten in der Technischen Universität, der Akadamie der bildenden Künste oder in der Ludwig-Maximilians-Universität. Und in der Ludwigstraße konzentriert sich das geballte Wissen in einem Gebäude: In der Bayerischen Staatsbibliothek, der größten Universalbibliothek Deutschlands, lagern 4,7 Millionen Bücher in den Regalen.
Viele schöne Cafés und Kneipen sowie die Präsenz vieler junger Menschen verleihen dem Viertel einen besonders lebendigen Charme. Ein atmosphärisches Highlight kann man alljährlich im Juli erleben. Dann strömen die Menschen aus ganz München zum großen Open-Air-Kino in die Maxvorstadt auf den Königsplatz, der für diesen Event einmal mehr eine einzigartige Kulisse bietet.

Sightseeing-Highlights


Pinakotheken
Alte Pinakothek, Maxvorstadt, Barer Str. 27, Tel. 2 38 05-216, 10.00-17.00, Di 10.00-20.00, Mo
  geschlossen
Neue Pinakothek, Maxvorstadt, Barer Str. 29, Tel. 2 38 05-195, 10.00-17.00, Mi 10.00-20.00, Di
  geschlossen
Pinakothek der Moderne, Maxvorstadt, Barer Str. 40, Tel. 2 38 05-360, 10.00-17.00, Do & Fr
  -20.00, Mo geschlossen, www.pinakotheken-muenchen.de

Königsplatz
Ludwig I. ließ den klassizistisch-romantischen Platz als westlichen Eingang und als Ort der Kunst in die Stadt konzipieren, hier residieren die Glyptothek und die Antikensammlung, im Juli findet das jährliche Open-Air-Kino statt.
Glyptothek & Antikensammlung, Königsplatz, Di-So 10.00-17.00, Do 10.00-20.00, Glyptothek:
  Tel. 28 61 00, Antikensammlungen: Tel. 59 98 88 30, www.antike-am-koenigsplatz.mwn.de

Circus Krone
Seit 1919 hat hier Circus Krone sein Winterquartier. Zu sehen sind: Zoo, Zirkus, Rockkonzerte und Kabarett.
Maxvorstadt, Zirkus-Krone-Str. 1-6, Tel. 01805/24 72 87, www.circus-krone.de

Ludwig-Maximilians-Universität
1826 baute Friedrich von Gärtner für König Ludwig I. das Gebäude an der Ludwigstraße. In den monumentalen Lichthof warfen 1943 Hans und Sophie Scholl Flugblätter gegen den Faschismus und wurden vier Tage später hingerichtet, Gedenkstätte im Erdgeschoss.
Geschwister-Scholl-Platz 1, Tel. 2 18 00, www.uni-muenchen.de

Bayerische Staatsbibliothek
Rund 8 Millionen Bände und 39 500 Zeitschriften.
Maxvorstadt, Ludwigstr. 16, Tel. 2 86 38-0, -23 22, www.bsb-muenchen.de

Universitätsbibliothek München
Gesamtbestand von 2,4 Millionen Bänden, 3.170 Handschriften, 3.576 Inkunabeln, 4.600 laufenden Zeitschriften sowie audio-visuellen Medien.
Maxvorstadt, Geschwister-Scholl-Platz 1, Tel. 21 80 24 29, www.ub.uni-muenchen.de

Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau
Nachlass des deutschen Porträtmalers Franz von Lenbach, Meisterwerke des „Blauen Reiter“.
Maxvorstadt, Luisenstr. 33, Tel. 233-3 20 00, Di-So 10.00-18.00, www.lenbachhaus.de