Neu in Düsseldorf? Bitte melde Dich

pass_klHier der Name, da die Adresse, da unten bitte unterschreiben – um in der neuen Wohnung fernsehen und telefonieren, die Heizung andrehen oder das Licht anknipsen zu können, muss man zunächst viele Formulare und Anträge ausfüllen.
Dabei sollte der Gang ins Einwohnermeldeamt zu den ersten Schritten eines Zugezogenen gehören.
Denn nach dem Meldegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen ist es Pflicht, sich nach dem Umzug in eine neue Gemeinde innerhalb einer Woche anzumelden.
Bei längerer Überschreitung kann ein Bußgeld fällig werden. Außerdem fühlt man sich doch erst als echter Düsseldorfer, wenn es im Ausweis steht, oder?

Die Welt der Düsseldorfer Konsulate

flaggenNicht nur Messebesucher und Touristen zieht es nach Düsseldorf, von den ca. 585.000 Einwohnern der Stadt sind etwa 18 Prozent aus fremden Ländern.
Der Einfluss ausländischer Bevölkerungsgruppen zeigt sich beispielsweise im sogenannten Klein-Tokio am Bahnhof oder an zahlreichen internationalen Restaurants und Buchhandlungen, deren Angebot von russischen Zeitungen bis zu japanischen Comics reicht.

Unter den 37.172 Neudüsseldorfern befanden sich im Jahr 2007 14.290 Ausländer, während sich die Fortzüge insgesamt auf 33.521 beliefen.
Am beliebtesten ist die Landeshauptstadt bei türkischen (15.017) und griechischen (10.464) Bürgern, gefolgt von 6. 835 Italienern und Bürgern aus Serbien und Montenegro (6.595) sowie 6.499 Polen.
Briten und Spanier gehören mit 2.378 und 2.934 eher zur Minderheit.

Lass Dir helfen - Wichtige Düsseldorfer Telefonnummern

First_Aid_dreamstime_xl_16853701© Oleksandr Bilozerov | Dreamstime.com