Shopping_stilwerk_Dsseldorf_Etagen_01Wenn die Modemesse cpd zweimal jährlich ihre Pforten öffnet, versammelt sich die internationale Modeszene am Rhein und gewährt kreative Ausblicke auf die kommende Saison. Aus modischer Sicht ist die Rheinmetropole also stets eine Nasenlänge voraus und durch die Kaiserswerther Straße verlängert sich dieser alljährliche Catwalk noch, denn hier tummeln sich die Showrooms bekannter Labels.
Neben den international bekannten Marken prägen natürlich auch zahlreiche Düsseldorfer Designer, etwa bei Optimist – made in Düsseldorf, das innovative Treiben


Kein Wunder, da der Nachwuchs sein Handwerk teilweise auch in Düsseldorfs Modeschulen erworben hat.
Die Mischung macht´s und die Luxus-Labels, die zum Großteil auf dem legendären Prachtboulevard Königsallee, auch kurz „Kö“ genannt, zu finden sind, werden modisch ergänzt durch viele inidviduelle Boutiquen.

Selbst aus dem Umland strömen regelmäßig zahlreiche Gäste zum Shoppen und Flanieren in die Landeshauptstadt.
Vor allem in der Vorweihnachtszeit ist Düsseldorf auch bei den niederländischen Nachbarn sehr beliebt.

So zählt etwa die elegante Kö-Galerie zu den ersten Einkaufs- und Bürozentren der Stadt.
Nur einen Steinwurf entfernt befindet sich das Sevens, eine moderne Shopping-Mall, die mit dem Immobilienpreis der weltgrößten Immobilienmesse MIPIM ausgezeichnet wurde.

Daneben gibt es die Schadow Arkaden und als neueste Errungenschaft die Düsseldorf Arcaden in Unterbilk.
Aber auch die übrigen Stadtteile sollten auf keinen Fall vernachlässigt werden. Oft verstecken sich hier ausgefallene und individuelle Einkaufsmöglichkeiten wie Jolie Folie in Flingern oder die zwei charmanten Lädchen von Fräulein Kleidsam.

Und genauso wie der modische Sektor so gut wie alles bietet, was das Shopping-Herz begehrt, kann sich auch das Angebot für das perfekte Design der eigenen vier Wände und der Büroräume sehen lassen.
Für Individualisten bieten sich Geschäfte mit einer Fülle exotischer Möbel wie Fischer´s Möbelhaus oder Lothar Heubel an und Design-Fans der 60er und 70er Jahre finden im Vaseline-Laden von Rolf Buck in einer umgebauten Garage wahre Schätze dieser Zeit.

Auf kulinarischem Gebiet ist der Tisch ebenfalls reich gedeckt und Düsseldorfer Spezialitäten wie der bekannte Löwensenf und der Killepitsch-Schnaps sind quasi unumgänglich.
Außerdem verströmen diverse Wochenmärkte seit jeher eine besondere Atmosphäre.

Der Markt am Carlsplatz ist der älteste und bekannteste der Stadt und mit Sicherheit einen Besuch wert.
Und so stellt man als Neudüsseldorfer schnell fest, dass auch ein Einkaufsbummel jenseits der Köngisallee sehr lohnenswert ist.