bildung_biliothek_dt_1362266Bibliotheken, Hochschulen, Akademien, Sprachschulen, Fortbildungszentren...dank der umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten in der Landeshauptstadt gibt es für Bildungsmuffel keine Ausreden.
Besonders, weil man sich in Stuttgart in Sachen Bildung keineswegs mit dem Status Quo zufrieden gibt.

So kann man seit März 2009 zahlreiche Bachelor-Abschlüsse aus den Bereichen Wirtschaft, Technik und Sozialwesen an der ersten dualen, praxisintegrierenden Hochschule Deutschlands, der „Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart”, erwerben.



Und mit der „Bibliothek 21” am künftigen Mailänder Platz entsteht aus der Stadtbücherei nicht nur ein neues kulturelles und geistiges Zentrum, sondern auch ein städtebauliches Highlight. Aber auch die altbewährten Bildungsstätten müssen sich nicht verstecken.

 

Die Volkshochschule lockt mit ihrem breit gefächerten Weiterbildungsangebot viele Lernhungrige in die 4500 Veranstaltungen pro Jahr und die älteste Hochschule der Stadt, die Universität Hohenheim, verfügt besonders im Bereich der Agrarwissenschaften weltweit über einen ausgezeichneten Ruf.

In der Medienregion Stuttgart bestehen natürlich gerade in diesem Bereich mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, der Hochschule der Medien und der Filmakademie Baden-Württemberg beste Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Ist der Grundstein mit einer solchen qualifizierten Ausbildung erst einmal gelegt, steht einer steilen Karriere nichts mehr im Weg. Um einen passenden Job zu finden, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, denn Stuttgart beherbergt als exportstärkste Metropolregion Deutschlands zahlreiche Firmen wie Porsche, Mercedes, Bosch oder Kärcher, deren Produkte überall auf der Welt zu finden sind.
Zudem ist die Schwabenmetropole mit dem Sitz von über 100 Bankinstituten und der Landesbank Baden-Württemberg, der bundesweit größten öffentlichen Bank, das drittgrößte Finanzzentrum Deutschlands.

Und auch als Top-IT-Standort hat sich Stuttgart mit der europaweit höchsten Anzahl Beschäftigter in der Hightech-Branche und als Heimat der Deutschlandzentralen von IBM und Hewlett Packard einen Namen gemacht.

In Zeiten der Wirtschaftskrise ist man allerdings auch als Stuttgarter nicht vor Arbeitslosigkeit gefeit. Arbeitssuchenden steht in erster Linie die Agentur für Arbeit in der Nordbahnhofstraße zur Seite, aber auch Zeitarbeitsfirmen können ein sehr gutes Karriere-Sprungbrett sein.