energie_power_orange__dt_7449322© Blueximages | Dreamstime.comStrom, Erdgas und Wasser und Fernwärme liefern in erster Linie die Stadtwerke Düsseldorf (SWD), eines der größten kommunalen Versorgungsunternehmen Deutschlands. Bei Wasser oder Fernwärme gibt es keine alternativen Anbieter, Strom und Erdgas kann man dagegen auch von verschiedenen anderen Unternehmen beziehen.
Viele Versorgungsunternehmen wie TelDaFax Energy oder E Wie Einfach mit Sitz in Köln bieten inzwischen Strom und Gas aus einer Hand an.


Günstige Alternativen zum Düssseldorfer Regionalanbieter können je nach verbrauchten kWh pro Jahr auch eprimo, FlexStrom oder Yello Strom sein.
Andere bundesweite Strom-Anbieter appellieren statt an die Sparsamkeit an das Umweltbewusstsein der Verbraucher: Zu 100 Prozent umweltfreundlicher Strom kommt etwa bei Kunden von Greenpeace Energy oder bei Naturstrom mit Sitz in Düsseldorf aus der Steckdose.

Mit über 450 000 Strom-, Erdgas-, Wärme- und Wasser-Kunden im Stadtgebiet Düsseldorf sind die SWD aber nach wie vor der wichtigste Energielieferant der Region und wurden nicht ohne Grund vom unabhängigen Energieverbraucherportal als Top-Lokalversorger in den Bereichen Strom und Erdgas ausgezeichnet.

Umweltverträglichen und gleichzeitig kostengünstigen Strom erhält man hier seit 2009 mit dem Naturrhein-Strom aus zu 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen.
Auch das Erdgas zum Heizen oder Kochen liefern die Stadtwerke in die Düsseldorfer Haushalte.

Zur Auswahl stehen die vier individuell auf den Kunden zugeschnittenen Tarife Düsselgas Klassik, Vario, und Online sowie das klimaschonende Naturrhein-Bioerdgas.
Erdgas-Liebhaber können sich zudem im Düsseldorfer Straßenverkehr beliefern lassen: In und um Düsseldorf, unter anderem in Oberbilk und Derendorf, befinden sich mittlerweile zehn Tankstellen für Erdgas-Fahrzeuge.

Neben steuerrechtlichen Vergünstigungen lohnt sich ein Wechsel schon aufgrund der deutlich günstigeren Energiepreise im Vergleich zu Benzin und Diesel.
Den Durst der Einwohner löschen die Wasserwerke der Stadtwerke Düsseldorf, die über 610 000 Menschen in der Landeshauptstadt sowie in Erkrath und Mettmann mit Trinkwasser versorgen.

Die drei Wasserwerke Holthausen, Flehe und Am Staad sorgen dafür, dass täglich 140 Millionen Liter in den Haushalten ankommen und zwar in so guter Qualität, dass das Trinkwasser bedenkenlos zur Zubereitung von Baby-Nahrung verwendet werden kann.