Schlösser, Burgen & Museen Badeseen Umland Freizeitparks Specials
Badeseen nahe Frankfurt Parks & Gärten Tierparks Natur


Badeseen & Badeplätze nahe Frankfurt


Badesee Hainburg
Der 7,5 ha große See, der auch als Knochensee bekannt ist, umfasst eine große Liegewiese inklusive Sandstrand. Es gibt Badeboote, einen Spielplatz, Kiosk und Restaurant. Das bunte Treiben im Wasser wird am Wochenende von der DLRG, sonst vom Bademeister überwacht.
›› 63512 Hainburg, Klein-Krotzenburg, Tel. 0 61 82/58 18
›› A3 Richtung Würzburg, Abfahrt Seligenstädter Kreuz

Badesee Mainflingen
Badesee (7,7 Hektar) mit schräger Uferterrasse und Campingplatz. Im See befinden sich kleine Badeboote zum Ausruhen, den kleinen Hunger bekämpft man mit einem leckeren Snack am Imbiss.
›› 63533 Mainhausen-Mainflingen, Kontakt: Herr Götze, Tel. 0 152/2 28 00 35, www.seecamping.mainflingen.de
›› A3 Richtung Aschaffenburg, Abfahrt Seligenstädter Kreuz, A5 Richtung Hanau, Abfahrt Mainhausen

Badesee Walldorf
Strand, Badeinsel, Liegewiese, Kiosk, Beach-­Volleyball, Tischtennis und Grillplatz. Der See liegt direkt an der Autobahn, daher manchmal etwas laut.
›› 64546 Mörfelden-Walldorf, Aschaffenburger Str., Tel. 69 32 69, www.moerfelden-walldorf.de
›› B44 Richtung Frankfurt-Groß-Gerau, Abfahrt Walldorf

Bärensee
Sehr idyllisch gelegen, inmitten von Wald und Feld, vereint das Gebiet Campingplatz und Sandstrand, Kiosk, Minigolf, Surfen, Volleyball und Angelmöglichkeiten. Außerdem gibt es Duschen, Toiletten und Umkleidekabinen.
›› Campingplatz Bärensee: 63452 Hanau, Oderstr. 44, Tel. 0 61 81/1 23 06, www.baerensee.de
›› A6 Richtung Hanau/Fulda, Abfahrt Erlensee

Birkensee
Sehr gepflegter Baggersee mit Kiosk, Umkleidekabinen, Tauch- und Angelmöglichkeiten. Hier gibt es außerdem eine Surf- und Segelschule. Ballspielen und Radio sind allerdings verboten.
›› 63452 Hanau, Tel. 0 61 81/1 62 60
›› A66 Richtung Frankfurt/Fulda, Abfahrt Hanau-Nord Richtung Stadtmitte

Königsee
Einer der klarsten Seen Hessens und fernab von lärmenden Straßen gelegen. Das Strandbad ist umrandet von Schatten spendenden Bäumen. Es gibt einen Sandstrand, eine Liegewiese und ein Beachvolleyballfeld. Surfen und Angeln ist an ausgewiesenen Plätzen erlaubt. Außerdem gibt es einen extra FKK-Bereich, Umkleidekabinen, Toiletten sowie Ruheinseln im See. Der See wird von Rettungsschwimmern überwacht.
›› 63533 Mainhausen-Zellhausen, Tel. 0 152/22 89 00 36, www.seecamping.mainflingen.de
›› A3 Richtung Aschaffenburg, dann A45 Richtung Hanau, Abfahrt Mainhausen

Langener Waldsee
Das größte Naherholungsgebiet der Rhein-Main-Region mit 900 m Sandstrand, Liegewiese, Campingplatz und Spielplatz ist etwas für die ganze Familie. Man kann segeln, surfen und angeln, das angrenzende Waldgebiet lädt aber auch zum Wandern und Radeln ein. Einmal im Jahr stürzen sich hier die über 2 000 Teilnehmer des Frankfurter Sparkasse Iron Man Triathlon in die Fluten, um eine Strecke von 3,8 km zu meis­tern.
›› 63225 Langen, www.waldsee-langen.de
›› B44 Richtung Groß-Gerau, Abfahrt Zeppelinheim

Schultheis-Weiher
Baggersee mit Badestrand, Liegewiese, Duschen und WC, abgetrennter FKK-Bereich, Grillen verboten.
›› 63075 Offenbach, Lammertstr. 406, Tel. 0 69/86 91 57

Strandbad Kinzigsee
Herrlicher Familienbadesee mit Sandstrand und großer Liegewiese. Es gibt eine Pizzeria, einen Kiosk und Campingmöglichkeiten.
›› 63505 Langenselbold, Tel. 0 61 82/43 00

Strandbad Nieder-Roden
Baggersee mit Sandstrand, Badebooten, schwimmendem Sprungturm, Badeinseln, Wasserspielplatz, FKK-Bereich, Kiosk und Imbiss.
›› 63110 Rodgau, Tel. 0 61 06/73 31 48
›› B459 Richtung Dietzenbach-Rodgau, Abfahrt Rodgau/Seligenstadt

Waldsee Raunheim
Naturstrandbad mit abgetrenntem Nichtschwimmerbereich sowie einem Angel- und Surfrevier. Grillplatz, Kiosk, Beachvolleyball, Kinderspielplatz.
›› 65479 Raunheim, Tel. 0 61 42/2 23 46, www.raunheim.de
›› A3 Richtung Frankfurt/Limburg, Abfahrt Raunheim B43

›› Zurück

Badeseen & Badeplätze im Umland von Frankfurt


Arheilger Mühlchen
Idyllischer Naturbadesee, fernab vom städtischen Straßenlärm gelegen. Mit Kinderspielplatz, Wasserrutsche, Nichtschwimmerbereich, 1- und 3-m-Sprungbrett und Kiosk. Es gibt außerdem Volleyballfelder und einen Bootsverleih.
›› 64287 Darmstadt-Arheilgen, Brücherweg 1, Tel. 0 61 51/­13 29 74, A661 Richtung Langen bis Darmstadt

Gederner See
Imbiss, Strand und Liegewiesen, Bootsverleih, Minigolf, Grill- und Campingplatz.
›› 63688 Gedern, Tel. 0 60 45/­95 26 43, A 45 Richtung Gießen-Hanau, Abfahrt Florstadt, B 275 Richtung Gedern

Großer Woog
Am See in Darmstadt gibt es zwei Badeplätze. Auf der Insel mit Strandbadatmosphäre geht es etwas ruhiger zu, das Familienbad am Ufer mit dem denkmalgeschützten Badehaus und Bootsstegen gibt es seit 1927.
›› 64287 Darmstadt, Familienbad, Landgraf-Georg-Str. 121, Insel, Heinrich-Fuhr-Str. 20, Tel. 0 61 51/13 23 93, A5 Richtung Darmstadt, Abfahrt Darmstadt

Guckaisee
Diesen See durchläuft ein Gebirgsbach, daher ist er kälter als andere Badeseen im Umland. Liegewiese, Badeinsel, Kinderspielplatz, Restaurant und Bootsverleih.
›› 36163 Poppenhausen, Tel. 0 66 58/96 00 13, A667 Richtung Fulda, dann B27 Welkers

Nieder-Mooser See
Badestrand, Liegewiese, WC, Umkleiden, Kiosk, Bootsverleih, Segel- und Surfschule, Tauchen und Angeln erlaubt, Spielplatz, Campingplatz, Grillen.
›› 36399 Freien­steinau, A66 Richtung Fulda, dann Deutsche Märchenstraße Richtung Lauterbach, www.camping-nieder-moos.de

Silbersee
Klares Quellwasser, Imbiss, Strand und Liegewiese, Angeln, Bootsverleih und Beachvolleyball.
›› 34621 Frielendorf, Tel. 0 56 84/74 72, www.silbersee-frielendorf.de, B254 Richtung Alsfeld-Wabern

›› Zurück

Natur


Apfelwein- und Obstwiesenroute
Vorbei an Keltereien, Streuobstwiesen, Schlössern, Lehrgärten und Naturschätzen geht es auf dem 1 000 Kilometer langen Wegenetz, das sich optimal per Drahtesel oder zu Fuß erkunden lässt. Den richtigen Weg auf den 8 vernetzten Rad- und Wanderrouten in 6 Regionalschleifen – von Wetterau, Gießen, Main-Kinzig, Odenwald, Offenbach sowie zwischen Main und Taunus – weist ein unverkennbares Apfel-Symbol.
›› 61169 Friedberg, Homburger Str. 17, Tel. 0 60 31/83 41 00, www.awor.de

Eschbacher Klippen
Inmitten der Heidelandschaft ragen zwei ca. 12 Meter hohe Felsklippen aus dem Boden. Sie sind ein imposantes Naturdenkmal und der Anfang eines 6 km langen Quartzganges. Wegen ihres einmaligen Anblicks sind die Klippen ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Radfahrer und natürlich besonders für Kletterfreunde.
›› 61250 Usingen, www.usingen.de

Geo- und Naturpark
Erstreckt sich über eine Fläche von 3 500 qkm vom Rheintal im Westen über den Odenwald bis zum Maintal im Osten und das Neckartal im Süden. Die Vielfalt und Schönheit der Natur zu erhalten, steht hier im Vordergrund. Gleichzeitig will man sie den Besuchern nahebringen. Dazu führen Wanderrouten mit Orientierungstafeln und Hinweisschildern durch den Park. Es gibt ausgewiesene Spiel-, Zelt- und Grillplätze.
›› 60 km südlich von Frankfurt, A5 Richtung Darmstadt, A67 Richtung Lorsch, Nibelungenstr. 41, Tel. 0 62 51/70 79 90, www.geo-naturpark.net

Großer Feldberg & Taunus
Der mit 878 m höchste Punkt des Taunusgebirges ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Rhein-Main-Gebiet. Besonders Mountainbiker und Motorradfahrer lieben die kurvenreiche Strecke zur Bergspitze. Hier oben erwarten nicht nur ein herrlicher Ausblick (für Schwindelfreie auch vom 40 m hohen Aussichtsturm), Gastronomie und eine Falknerei die Ausflügler, sondern auch der 116,17 m hohe Sendemast des Hessischen Rundfunks.
›› Taunus, zwischen Glashütten, Köngistein und Oberursel, bei Oberreifenberg

Naturpark Hoher Vogelsberg
Der Vogelsberg ist ein längst erloschener Vulkan im Herzen Hessens und das größte Vulkangebiet Mitteleuropas. Er hat keinen zentralen Krater, sondern vereinzelte Gesteinsspalten – dadurch ist er als typischer Vulkan nicht so leicht zu erkennen. Der Naturpark, übrigens der älteste Deutschlands, dient der Erhaltung dieses besonderen Gebietes, das die Badeseen Hoherodskopf, Nidda­stausee und Niedermoser See umfasst und besonders im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel ist.
›› 80 km nordöstlich von Frankfurt, A5 Richtung Gambacher Kreuz, dann A45 Wölfersheim & B455, 63679 Schotten, www.naturpark-hoher-vogelsberg.de

Naturschutzgebiet Kühkopf
Vereint in einem großen Biotop-Komplex verschiedenste Auenlandschaften miteinander. Die Auenwiesen faszinieren im Sommer mit farbenprächtigen Gehölzen. Die Vielfalt des Geländes bietet zudem Lebensraum für einige vom Aussterben bedrohte Vogelarten und diverse Insekten und Amphibien. Durch die Landschaft führen befestigte Wanderwege.
›› 64560 Riedstadt, Groß-Gerau, Forstamt Groß-Gerau: Tel. 0 61 52/9 24 90, www.kuehkopf.de

Rotes Moor
Zweitgrößtes Hochmoor Hessens mit sehr nährstoffarmer, saurer Erde, die für Flora und Fauna besondere Bedingungen bietet. Deswegen findet man hier auch in Europa seltene Karpatenbirken, Moosbeeren und Wollgräser, aber auch Tiere wie das Birkhuhn, die vom Aussterben bedroht sind. Folgt man dem 1,2 km langen Bohlenpfad durch das Moor bis zum Aussichtsturm, kann man mit etwas Glück eines der äußerst scheuen Birkhühner erspähen.
›› 112 km nordöstlich von Frankfurt, A66 Richtung Fulda, dann B279 bis Gersfeld 36037 Fulda, Wörthstr. 15, www.rhoenline.de

›› Zurück

Parks & Gärten


Bethmannpark
Schon Napoléon Bonaparte schritt einst auf den Wegen dieser wunderschönen, his­torischen Grünanlage, die im 18. Jahrhundert von der berühmten Frankfurter Bankiersfamilie Bethmann erworben wurde. Hervorragend zum Meditieren eignet sich der chinesische Garten, entworfen nach den Prinzipien des Feng-Shui.
›› Nordend-Ost, Mauerweg 8, U4 Merianplatz

Botanischer Garten
Frankfurts Botanischer Garten blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Nach 2 Umzügen fand er 1930 seine endgültige Heimat am Grüneburgpark. Auf einer Fläche von ca. 8 Hektar dienen die verschiedenen Pflanzen der Lehre und Forschung der Universität. Besucher können von März bis Oktober die unterschiedlichen Vegetationsbereiche erkunden.
›› Westend-Nord, Siesmayerstr. 72, Tel. 79 82 47 63, www.botanischergarten.uni-frankfurt.de, U6 & U7 bis Westend, Bus 36 bis Palmengarten

Brentanopark
Der ca. 4 ha große Park von 1848, den die Nidda durchfließt, steht seit 1986 unter Denkmalschutz – zum einen wegen des alten Baumbestands und zum anderen, weil hier Goethe höchstpersönlich seine Fußspuren hinterlassen hat. Das Petrihäuschen der damaligen Park-Besitzer-Familie Brentano ist noch heute ein Andenken an deren berühmten Freund.
›› Rödelheim, Rödelheimer Parkweg, U6 Fischstein, S3/4/5 Rödelheim

Frankfurter Stadtwald
Der Stadtwald erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 4,8 Hektar und über fünf Frankfurter Stadtteile. Sein enormer Umfang macht ihn zum größten innerstädtischen Waldgebiet Deutschlands. Es gibt neun Weiher, Wald- und Sportlehrpfade, sieben Waldspielplätze, Wasserspiele und Planschbecken, Kletterburgen, Basketball-, Fußball- und Volleyballplätze.
›› Schwanheim, Niederrad, Sachsenhausen, Oberrad, Flughafen, zu erreichen mit den Straßenbahnlinien 12/14/19 und 21
›› Waldspielpark Carl-von-Weinberg, Niederrad, Golfstr.
›› Waldspielpark Goetheturm, Sachsenhausen-Süd, Zum Goetheturm
›› Waldspielpark Heinrich-Kraft-Park, Kilianstädter Str.
›› Waldspielpark Louisa, Niederrad, Mörfelder Landstr.
›› Waldspielpark Scheerwald, Sachsenhausen-Süd, Sachsenhäuser Landwehrweg
›› Waldspielpark Schwanheim, Schwanheim, Schwanheimer Bahn Str.
›› Waldspielpark Tannenwald, 63263 Neu-Isenburg, Friedensallee

Goetheturm
Ein beliebter Treff zum Grillen und Spazierengehen im Frankfurter Stadtwald. Für Kinder gib es den großen Abenteuer-Waldspielplatz. Highlight ist jedoch der 43 m hohe Holzturm aus dem Jahre 1931 mit herrlichem Ausblick auf Sachsenhausen und die Frankfurter Skyline.
›› Sachsenhausen-Süd, Sachsenhäuser Landwehrweg, Bus 48 Goetheturm, Bus 30/36 Hainer Weg

Grüneburgpark
Vor dem 2. Weltkrieg stand im Park noch das Schlösschen Grüneburg, das als Namensgeber diente und leider komplett zerstört wurde. Der 29 Hektar große Park umfasst weitläufige Liegewiesen, auf denen vereinzelte Baum- und Buscharrangements im Sommer Schatten spenden. 2005 wurde zum Anlass der Frankfurter Buchmesse vom Gastland Korea ein koreanischer Garten errichtet, der sich über eine Fläche von 4 800 qm erstreckt und in jedem Fall einen Besuch wert ist.
›› Frankfurter Westend, Siesmayerstr., U1/2/3 Holzhausenstr.

Günthersburgpark
Schöner Familienpark im Stadtteil Nord­end-Ost mit Spazierwegen, altem Baumbestand, mehreren Spielplätzen samt Planschbecken, Basketball-, Bolz- und Streetballplätzen, Liegewiesen und einem hübschen Café mit Sommergarten. Hier herrscht absolutes Hundeverbot.
›› Nordend-Ost, Comeniusstr., www.gruenflaechenamt.stadt-frankfurt.de, Straßenbahn 12 Günthersburgpark

Lohrberg
Das „Ausblicksziel“ in Frankfurt. An Sommerwochenenden ist es voll, dann wird hier gegrillt und relaxed und dabei der einmalige Blick über die Mainebene und auf die Frankfurter Skyline genossen, denn der Lohrpark ist mit 180 m der höchstgelegenste Park Frankfurts. Wer keinen Grill dabei hat, bekommt übrigens auch in der Lohrberg-Schänke reichlich Essen aufgetischt.
›› Seckbach, Auf dem Lohr, Bus 30/69 Heiligenstock, Bus 43 Budge-Altenheim

Nizza-Garten
Dieser Garten ist etwas Besonderes. Sein Standort am nördlichen Main-Ufer zählt zu den wärmsten Orten in Frankfurt. Hier ist es immer ein paar Grad wärmer als an anderen Plätzen. Aufgrund dieser Tatsache gedeihen hier die klassischen Pflanzen des Südens wie Zitronenbäume, Palmen und Zedern besonders gut und verleihen dem Garten ein typisch mediterranes Flair.
›› Untermainkai, Straßenbahn 12/16/21, Baseler Platz

Ostpark
Ein typischer Park zum Entspannen und Spazierengehen oder um diverse Ballsportarten auszuüben, mit 4,2 Hektar großem Weiher. Man darf hier grillen und picknicken.
›› Ostend, Ostparkstr., www.frankfurt-ostend.de, U7 Eissporthalle/Festhalle

Palmengarten
1871 als „Gesellschaftshaus für tropische Pflanzen“ eröffnet. Neben Rosen-, Stein-, Rhododendron- und Staudengärten, die liebevoll in die Parkanlage eingearbeitet wurden, gibt es ein Subantarktishaus, ein Tropicarium sowie zahlreiche Liegewiesen, die den Park auch als Freizeitanlage attraktiv machen.
›› Westend-Süd, Siesmayerstr. 61, Tel. 21 23 66 89, www.palmengarten-frankfurt.de, U4/6/7 Bockenheimer Warte, U6/7 Westend

Rebstockpark
Im Zweiten Weltkrieg war diese ca. 3 Hektar große Fläche noch ein Militärflughafen. Heute wird sie sinnvoller genutzt: Seit 1962 liegt hier ein Stadtteilpark mit Weiher und dem Rebstock-Erlebnisbad. Seit 2005 schließt hier der Neue Rebstockpark an; auf einer Fläche von 75 000 qm können die Bewohner des gleichnamigen neuen Stadtviertels in einer weiteren grünen Lunge Frankfurts lustwandeln.
›› Bockenheim, Zum Rebstockbad, Bus 34/50 Rebstockbad

Stadtpark Höchst
Wo sich im Stadtteil Höchst früher eine unwegsame Sumpflandschaft befand, wurden 1911 ein 1 900 qm großer Weiher und ein Volks­park eingerichtet. Man kann dort aber nicht nur entspannt lustwandeln, sondern sich auch auf Spielplätzen, einer Rollschuhbahn oder beim Streetball austoben. Rad- und Wanderwege führen durch den Park bis zur Nidda.
›› Höchst, Höchster Stadtpark, Straßenbahn 11 Zuckschwerdtstr.

Volkspark Niddatal
Hergerichtet als Gelände der Bundesgartenschau 1989, wurde aus dem Ginnheimer Wäldchen Frankfurts größter Stadtpark mit weitläufigen Wiesen, Kinder- und Wasserspielplätzen sowie Sportplätzen.
›› Praunheim, Hausen & Ginnheim, Am Ginnheimer Wäldchen, U1 Niddapark, Bus 67 Praunheimer Brücke

Von-Bernus-Park
Rund 1,5 Hektar großer Park. Den kleinen Weiher überquert eine historische Brücke aus der Zeit, als der Park noch ein Barockschlösschen beherbergte, das leider im 2. Weltkrieg zerstört wurde. Außerdem Schöner Baumbestand mit wertvollen exotischen Bäumen.
›› Bockenheim, Schloßstr., S3/4/5/6 Westbahnhof

Wallanlagen
Wo früher mittelalterliche Stadtmauern waren, befinden sich heute die Wallanlagen – ein Volkspark, der die Frankfurter Innenstadt wie ein Ring umschließt. Er ist in 7 Abschnitte unterteilt. Hier entspannen sich die Frankfurter in der Mittagspause oder joggen nach Feierabend eine Runde.
›› Rund um die Frankfurter Innenstadt

›› Zurück

Schlösser, Burgen & Museen


Burg Friedberg
Gut erhaltene Burganlage, die zu den größten Deutschlands zählt und heute diverse städtische Einrichtungen beherbergt, u.a. ein Burggymnasium. In historischen Gewändern aus dem 16. Jahrhundert werden die Besucher durch die Anlage geführt und lassen so die Geschichte von Stadt und Burg wiederaufleben.
›› 61169 Friedberg, Am Edelspfad 24, Tel. 0 60 31/68 57 43, www.burgfreunde-friedberg.de

Freilichtmuseum Hessenpark
Über 100 neu aufgebaute historische Gebäude auf 65 ha vom nordhessischen Gutshof bis zum südhessischen Wirtshaus mit vielen Vorführungen wie Backen im Dorfbackhaus, Schmieden oder Blaufärben.
›› 61267 Neu-Anspach, Laubenweg 5, Tel. 0 60 81/58 80, www.hessenpark.de

Harlekinäum
Schon mal durch einen Riesenkäse gelaufen, einem tanzenden Regal begegnet oder ein Bad im Dschungel genommen? Derartig Surreales und noch viel mehr ist im einzigartigen Humormuseum geboten – aber Vorsicht: Die Besichtigung ist auf eigene Gefahr – vor allem, was die Lachmuskel-Strapazierung betrifft!
›› 65205 Wiesbaden-Erbenheim, Wandermannstr. 39, So 11.11-17.17 Uhr und nach Vereinbarung, Tel. 0 611/7 40 01, www.harlekinaeum-wiesbaden.de

Rheingau
Nicht nur als Anbaugebiet deutscher Qualitätsweine bekannte, wunderschöne Hügellandschaft an den Ufern des Rheins. Nicht verpassen sollte man das Niederwalddenkmal, das Kloster Eberbach, die Schlösser Biebrich, Johannisberg und Vollrads, den Oestricher Kran sowie die Altstädte von Rüdesheim, Eltville und Kiedrich.
›› Tel. 0 67 23/9 95 50, Rheinlauf zwischen Wiesbaden und Lorch, www.rheingau.de

Römerkastell Saalburg
Die Überreste des Limes und die Saalburg gehören seit 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe. Seit 1907 wurden sie rekonstruiert und bis heute zu einem Archäologischen Park ausgebaut. Auf einem 2,4 km langen Rundweg kann man sich auf eine spannende Zeitreise zurück ins Römische Reich begeben.
›› 61350 Bad Homburg, Saalburg 1, Tel. 0 61 75/93 74-0, www.saalburgmuseum.de

Schloss Auerbach
Inmitten der Hügelkette des Odenwaldes gelegene Schlossruine aus dem 13. Jahrhundert, die früher der Verteidigung vor Feinden diente und heute ein besonderes Ausflugsziel ist: Hier kann man mittelalterliche Festessen, ritterliche Varieté­abende, Nachtturniere oder das feurige Spektakel „Schloss Auerbach in Flammen“ erleben.
›› 60 km südlich von Frankfurt: A5 Richtung Heidelberg, Ausfahrt Zwingenberg, 64625 Bensheim-Auerbach,
Außerhalb 2, Tel. 0 62 51/7 29 23, www.schloss-auerbach.de

Schloss Philippsruhe
Älteste barocke Schlossanlage östlich des Rheins. Das nach französischem Vorbild errichtete Areal umfasst heute noch die Orangerie, das Teehaus und den zur Hessischen Landesgartenschau sanierten Garten. Die Anlage steht unter Denkmalschutz und beherbergt zudem das Historische Museum Hanau und das Papiertheater-Museum. In den Sommermonaten entführen die Gebrüder Grimm Märchenfestspiele im Amphitheater des Schlosses die Gäste in eine zauberhafte Welt.
›› 63454 Hanau, Philippsruher Allee 45, Tel. 0 681/29 80 10, www.schlossphilippsruhe.de

›› Zurück

Freizeitparks


Erlebnispark Steinau
17 Hektar großer Freizeitpark mit vielen Attraktionen wie z.B. einer 850 m langen Sommerrodelbahn, Wasserbahn, Autoscooter, Draisinenbahn, Grillplätzen und Streichelzoo.
›› 70 km westlich von Frankfurt: 36396 Steinau an der Straße, Thalhof 1, Tel. 0 66 63/68 89, www.erlebnispark-steinau.de

Freizeitpark Lochmühle
Einst ein Bauernhof, der nun als Vergnügungspark mit traditionellem Flair und Naturverbundenheit Familien begeistert. Auf 15 Hektar werden Fahrattraktionen für Jung und Alt bereitgehalten, aber auch Picknick- und Grillplätze, ein Streichelzoo, Minigolf, Floßfahrten und vieles mehr. Geöffnet von April bis Oktober.
›› 61273 Wehrheim, Tel. 0 61 75/79 00 60, www.lochmuehle.de

Taunus Wunderland
Auf 400 000 qm, bestückt mit diversen Fahrgeschäften und Spielplätzen, ist reichlich Platz für Abenteuer. Erst als Pirat die Meere besegeln, dann wagemutig den Dschungelturm erklimmen oder Dinosaurier beobachten. Die vier neuen Grillstationen mit 150 Sitzplätzen laden zu leckeren Barbecues ein.
›› 65388 Schlangenbad, Tel. 0 61 24/40 81, www.taunuswunderland.de

›› Zurück

Tierparks


Englischer Garten Eulbach
Tierpark zwischen Burgruinen, archäologischen Ausgrabungsstücken, Wald- und Feldlandschaften. Hier kann man die einheimischen Waldbewohner kennenlernen und füttern.
›› 75 km südlich von Frankfurt, 64711 Erbach, Marktplatz 11, Tel. 0 60 61/70 60 42, www.wildgehege-verband.de

Erlebnis Wildpark – Alte Fasanerie Klein-Auheim
Anlage beherbergt einheimische und europäische Tierarten, z.B. Polarwölfe, Rotwild oder Waschbären. Neben Streichelzoo, Spielplatz und Tiershows steht dort auch Hessens höchster Hochseilgarten.
›› 63456 Hanau, Fasaneriestr., Tel. 0 61 81/6 91 91, www.erlebnis-wildpark.de

Frankfurter Zoo
In der Bärenburg tummeln sich Malaien- und Lippenbären, der Katzendschungel beherbergt Löwen, Tiger und Rostkatzen in authentischer Regenwaldatmosphäre und in der Aquarienhalle leben Pinguine in einer Südpol-Landschaft. Es gibt aber noch viel mehr zu entdecken im über 150 Jahre alten Frankfurter Zoo, in dem eine artgerechte Haltung der Tiere an oberster Stelle steht.
›› Ostend, Bernhard-Grzimek-Allee 1, Tel. 21 23 37 35, www.zoo-frankfurt.de

Opel Zoo
Vom Polarkreis ins Gebirge, danach in die Wüste und anschließend über die Savanne und die Tropen ans Meer. Diese und weitere Stationen durchläuft man in dem 250 000 qm großen Familien- und Freizeitpark.
›› an der B455 zwischen Kronberg und Königstein, 61476 Kronberg, Königsteiner Str. 35, Tel. 0 61 73/3 25 90 30, www.opelzoo.de

Vogelburg Weilrod
Der ganzjährig geöffnete Papageienpark im Naturpark Hochtaunus hat sich der artgerechten Haltung von Papageien und Kakadus verschrieben. Die handzahmen Tiere lassen sich gerne streicheln – und vielleicht auch auf einen Plausch ein.
›› 61276 Weilrod-Hasselbach, Vogelpark 1, Tel. 0 60 83/10 40, www.vogelburg.de

›› Zurück

Specials


Haus auf der Grenze
Genau hier, am ehemaligen „Fulda Gap“ an der hessisch-thüringischen Grenze zwischen Rasdorf und Geisa, standen sich über 40 Jahre lang Soldaten der NATO und des Warschauer Pakts gegenüber. Heute erinnert die „Point-Alpha“-Gedenkstätte am einzigen noch erhaltenen Beobachtungsstützpunkt der U.S. Army eindrucksvoll an die Schrecken des Kalten Krieges.
›› 36419 Rasdorf, Hummelsberg 1, Tel. 0 66 51/91 90 30, www.pointalpha.com

Mühlenkopfschanze
Gut 100 000 Schaulustige scharen sich jeden Winter 3 Tage lang um die größte Sprungschanze der Welt, um die Profis anzufeuern. Der imposante Bau hat sich längst zum Ausflugs- und Wanderziel Nummer 1 gemausert. Die Schanze samt gläsernem Anlaufturm, gelegen im wildromantischen Strycktal, kann man auch im Sommer erklimmen. Wer schwindelfrei ist, sollte den spektakulären Hochseilgarten am Aufsprung der Schanze testen.
›› Anfahrt A5 Richtung Gießen, A485 über Gießener Nordkreuz bis Willingen, Führungen unter: Tel. 0 56 32/96 00, www.weltcup-willingen.de

Räuberexamen
Was den Engländern der Sherwood Forest, ist den Hessen der Spessart. Hier können Mutige das ganze Jahr über ihr Räuber­examen ablegen, um ein waschechter Spessart-Räuber zu werden. Neben praktischen Disziplinen wie Schleuderschießen, Saufederwerfen oder dem Räubertrinken wird auch das theoretische Wissen über den Spessart geprüft.
›› 60 km westlich von Frankfurt: Gasthaus-Pension Zum Jossatal, 63628 Bad Soden-Salmünster, Salmünsterer Str. 15, Tel. 0 66 60/13 76, www.zum-jossatal.de

Seilbahn Rüdesheim
Rund eine Stunde von Frankfurt entfernt liegt Rüdesheim mit seinem Niederwalddenkmal. Und das erreicht man am besten mit der Seilbahn. Gestartet wird in der schönen Altstadt. Von hier aus gleitet man in offenen 2-Personen-Gondeln über Rebstöcke und eine herrliche Landschaft hinweg, überwindet dabei 203 Höhenmeter. An Sommerabenden auch Mondscheinfahrten bis 23 Uhr.
›› 65385 Rüdesheim am Rhein, Oberstr. 37, Tel. 0 67 22/24 02, www.seilbahn-ruedesheim.de

›› Zurück