Den besten Überblick über das Ruhrgebiet kann man sich als Zugereister verschaffen, indem man einfach der Route der Industriekultur folgt.
Dieser rund 400 Kilometer lange Rundkurs führt vorbei an den wichtigsten Indus­triekulturdenkmälern der Region, die im Laufe der 150-jährigen Geschichte des Bergbaus das Landschaftsbild entscheidend geprägt und nachhaltig verändert haben.

Dazu zählen bedeutende Zechenanlagen wie der Zollverein, das spektakuläre Gasometer Oberhausen sowie ehemalige Arbeitersiedlungen und Industrieanlagen, die heute zu kulturellen Veranstaltungsorten, Museen oder Freizeiteinrichtungen umfunktioniert wurden und auf diese Weise die industrielle Vergangenheit lebendig halten.

So hat das Ruhrgebiet sein altes Gesicht bewahrt und mit neuen Inhalten gefüllt, die faszinieren und eine immer stärkere Anziehungskraft auch auf Touristen entwickeln.
Insgesamt bietet die Route 52 sehenswerte Ziele, wobei 25 Ankerpunkte die Hauptattraktionen bilden und Ausgangspunkte für 25 weitere Themenrouten sind.

Auch zahlreiche Halden gehören zu den Industriedenkmälern der Route, die heute einen hohen Freizeit- und Erholungswert haben und zudem fantastische Ausblicke über das gesamte Gebiet erlauben.
Weitere Infos hierzu finden Sie unter Sport & Freizeit.

›› www.route-industriekultur.de
›› www.industrie-kultur.de