KKE_Dippemess_8216
Dippemess

Das Jahr fängt schon gut an in Frankfurt und Umgebung:
Kurz nach dem Apfelweinanstich beginnen die Karnevalsparys und -umzüge, die in der nahegelegenen Stadt Mainz besonders ausgelassen gefeiert werden.
Kaum sind anschließend die Narrenkappen wieder in den Schränken verschwunden, kommen auch schon die nächsten Events auf die Frankfurter zu: die Frühlingsfeste, deren größtes die dreiwöchige Frankfurter Frühjahrs-Dippemess im April ist.
Nach diesen Warm-Ups geht die Saison aber eigentlich erst richtig los.

Und wer es darauf anlegen würde, könnte wohl täglich woanders Party machen.
Besonders gerne wird dabei in historischer Kulisse gefeiert wie zum Beispiel beim Brunnenfest Oberusel oder beim Höchster Schlossfest, die beide im Juni stattfinden.
Ein multikulturelles Highlight ist das Berger Straßenfest, bei dem im Juni die untere Berger Straße im Frankfurter Stadtteil Nordend-Ost für ein Wochenende zur Partymeile wird.
Und auch das Schweizer Straßenfest in Sachsenhausen-Nord im Juli gehört zu den beliebtesten Straßenfesten der Stadt.

Unter den kulturellen Open-Air-Veranstaltungen ist das vierwöchige Theaterfestival „Stoffel” ein besonderer Publikumsmagnet. Mit einem Gratis-Angebot an Musik-, Theater- und Kabarettvorstellungen lockt es Jahr für Jahr tausende begeisterte Besucher in den Günthersburgpark.

Das ist aber natürlich trotzdem wenig im Vergleich zu den drei Millionen Besuchern, die das Museumsuferfest in nur drei Tagen zählt.
Dieser kulturelle Mega-Event wird bereits seit 1987 jeweils am letzten August-Wochenende gefeiert und ist mittlerweile das größte Volksfest im gesamten Rhein-Main-Gebiet.
Aber auch beim Mainfest mit Kirmes, Live Musik und Feuerwerk, das ebenfalls im August stattfindet, wird Frankfurter Lebensfreude großgeschrieben.

Im Spätsommer folgt schließlich die Zeit der Weinfeste.
Neben den deutschen Weinen aus dem nahegelegenen Rheingau wird dann natürlich auch das anfangs erwähnte Frankfurter Traditionsgetränk, der Apfelwein, konsumiert, etwa beim Stöffchefest auf dem Römerberg im September.

Auf den idyllischen Weihnachtsmärkten in Frankfurt oder Wiesbaden lässt man das Jahr dann bei einem Apfelglühwein ausklingen.
Und nach dem Jahreswechsel dauert es nicht mehr lange, bis es wieder heißt: „Helau, ihr Narren!” – und die Event-Saison beginnt von vorne.