Der Ruhrpott zeigt sich von seiner umweltbewussten Seite: Damit die Luft im Revier besser wird, gilt ab 2012 das ganze Gebiet als eine zusammenhängende Umweltzone, wo bisher nur Innenstadtbereiche abgedeckt waren.

Der Dreistufenplan sieht ab 1. Januar 2012 eine Pflicht zur Umweltplakette (rot, gelb und grün) an der Windschutzscheibe für alle Fahrzeuge vor.

Ein Jahr später kommt man dann nur noch mit gelber und grüner Plakette von Duisburg nach Dortmund und ab 1. Juli 2014 ist die Luft dann endgültig rein und nur noch KFZs mit grüner Plakette bewegen sich durch die Straßen.

Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel.
So gibt es Sonderregelungen für LKWs und auch die städteverbindenden Autobahnen sind von der Plakettenpflicht ausgenommen – genauso wie die Schiffe auf Rhein und Ruhr.