GZW 2 IMG 0060 800x600© NEW IN THE CITY

Wissenschaftlich betrach­tet gibt es zwei Wege, die Fremdsprache Deutsch zu erlernen: den ungesteuerten Erwerb – das Lernen auf der Straße – und den gesteuerten Erwerb im Unterricht. Am besten ist sicherlich eine Mischung aus beidem.


Erfahrene Sprachinstitute setzen bei ihren Lernprogrammen auf eine abwechslungsreiche Mischung aus Übungen zum Sprechen, Hören, Schreiben, Lesen und Wortschatz sowie zur Aussprache und Grammatik, ergänzt durch Elemente der Landeskunde. Der Unterricht findet von der ersten Stunde an auf Deutsch statt. Das macht es für die Sprachschüler leichter, sich möglichst schnell in Alltagssituationen zurecht zu finden. Dann können sie ihr Wissen auf der Straße anwenden und festigen.
Wer perfekt Deutsch lernen will, nimmt sich am besten das Sprachmagazin „Deutsch perfekt“ zu Hilfe, das der Münchner Spotlight Verlag herausgibt. Jeden Mo­nat liefern Korrespondenten aus Deutschl­and, Österreich und der Schweiz Beiträge aus Gesellschaft, Politik und Kultur sowie praktische Tipps zum Leben und Arbeiten in Deutschland. Die Artikel sind in drei verschiedene Schwierigkeitsstufen für Anfänger und Fortgeschrittene unterteilt und werden von Vokabelerklärungen in einfachem Deutsch begleitet. Ein umfangreicher Sprachteil mit Sammelkarten rundet das Angebot ab. „Deutsch perfekt“ ist für 5,90 Euro im Handel erhältlich. Das Jahres­abonnement kostet 63,60 Euro.