Dialek_plattdeutsch© Andy Short - Fotolia.comRund 6 000 verschieden Sprachen gibt es auf der ganzen Welt. Jede von ihnen unterteilt sich noch einmal in unzählige Dialekte. Durch Fernsehen, Internet und Globalisierung sind gerade diese vom Aussterben bedroht.

Auch in Norddeutschland wird die regionale Sprache mehr und mehr verdrängt. Wir wollen dazu beitragen, eine Perle unter den Dialekten zu erhalten und laden zu einem kleinen Kurs in Plattdeutsch ein. Wer sich intensiver mit dem Dialekt des Nordens beschäftigen will, dem legen wir das Büchlein „Lilliput Plattdeutsch” des Langenscheidt-Verlags mit rund 4 500 Stichwörtern und Wendungen ans Herz.

 

Hochdeutsch Plattdeutsch
Guten morgen, guten Abend Moin Moin!
Nicht reden, trinken Nich lang snacken, Kopp in Nacken!
Halt den Mund Hol dien Röter
Ohne Fleiß kein Preis Von nix kümmt nix
Ich will dir was erzählen Ik will di mol wat vertelln
Das ist ein Unglück Das´n Malheur
Als ich noch ein kleiner Junge war As eck noch en lüttjen Bengel was
Am besten, du gehst nach Hamburg Am besten, du geihst na Hamborg
Angsthase Bangbüx
Wasserlauf, Graben Fleet, Priel
Mädchen Deern
Junggeselle Eenspänner
Schlechtes Wetter Schietweder
Trottel, Idiot Dösbaddel
Dummes Zeug, Unsinn Dumm Tüüch, Dummtüüch
Deich Diek, Dieck
Krabbe Dwarslooper
Unterhaltung, Gespräch Klönsnack, Klönschnack
Sekt Knallkööm
Hafenkneipe Hobenkneipe
Ganz ruhig, nur keine Eile Suutje un sinnig
Durcheinanderkommen Durch´n Tüdel koomm
Abhauen, flüchten Utbüxen
Stockdunkel Zappenduster
Küssen Een updrücken, snuteln
Auf Wiedersehen Adjüs, Tschüß