afen-St-Michaelis-NEW-IN-THE-CITY.de_Hafen, St Michaelis, © NEW IN THE CITY

Acht Prozent der Gesamtfläche Hamburgs wird vom Wasser eingenommen und dieses Element ist es auch, das die Hansestadt (die Hanse war im Mittelalter eine Handelsorganisation von Hafenstädten) zum „Tor zur Welt“ macht. Der Hamburger Hafen ist Deutschlands größter Seehafen und befindet sich nach dem wirtschaftlich schwierigen Jahr 2009 nun auch wieder auf dem gewohnten Wachstumskurs.

Darum wurde der Hafengeburtstag im Mai 2010 auch wie jedes Jahr drei Tage lang von über 1 Mio. Menschen ausgiebig gefeiert. Schließlich lieben die Hamburger den Hafen: Denn ob Reeperbahn, die sich zum Zeitvertreib für Seeleute entwickelt hat, der berühmte Fischmarkt, die historische Speicherstadt oder Hagenbecks Tierpark – alles verdanken die Hamburger ihrem Hafen, dessen Attraktivität mit dem Bau der HafenCity noch um ein Vielfaches gesteigert wird.


Aber auch an vielen anderen Stellen setzt Hamburg die Segel. Die Hansestadt an der Elbe boomt. Die Zahl der Einwohner wächst und das Selbstbewusstsein der Hamburger steigt täglich. Die erneuerte und erweiterte Neue Messe Hamburg erstrahlt seit Ende 2008 mit jetzt elf Hallen und deutlich vergrößerter Ausstellungsfläche in international attraktivem Glanz. Und in der Saison 2010/11 ist Hamburg dank Aufsteiger St. Pauli und dem Hamburger SV die einzige deutsche Stadt mit zwei Fußballvereinen in der 1. Bundesliga. Jahr für Jahr werden neue Hotels, Geschäfte, Museen und Restaurants eröffnet, der Flughafen wurde umfassend modernisiert und ist mittlerweile auch ans S-Bahn-Netz angebunden. Die Fahrt vom Hauptbahnhof über Ohlsdorf bis zum Flughafen dauert jetzt nur noch 25 Minuten. Und sogar Hamburgs jüngster Stadtteil, die HafenCity, erhält bis 2012 mit der neuen U-Bahn-Linie U4 Anschluss an die Innenstadt.