Wohnungssuche in Berlin: Wie finde ich eine schöne Wohnung?

wohnung2Rund 90 Prozent der Berliner leben in einer Mietwohnung und müssen dafür insgesamt meist deutlich weniger tief in die Tasche greifen als die Bewohner anderer europäischer Metropolen. Allerdings ziehen die Mieten und Kaufpreise in begehrten Lagen wie Mitte, Prenzlauer Berg, Charlottenburg, Wilmersdorf oder auch Kreuzberg kräftig an.

Bestimmte noch vor wenigen Jahren die hohe Leerstandquote den Hauptstadtmietmarkt, muss man heute schon etwas mehr Zeit investieren, um in den guten Gegenden die passende Unterkunft zu finden. Schließlich ist auch der Neubau – wie fast in ganz Deutschland – wegen gestrichener staatlicher Subventionen deutlich zurückgegangen und zugleich steigt die Zahl der Singlehaushalte immer weiter an.

Wohnlagen & Mietpreise in Berlin

Umzug dreamstime 2671202 grIn Berlin findet man alle erdenklichen Wohnformen – vom Einfamilienhaus in dörflich anmutender Umgebung oder idyllischer Havellage über stuckverzierte Mietshäuser am Spreeufer und edle Townhouses (innerstädtische Häuser mit Garten) in bester Citylage bis zu grauen Plattenbausiedlungen. Dass die Mieter dafür monatlich weniger Geld ausgeben müssen als in den übrigen deutschen Metropolen wie Frankfurt oder München, ist allgemein bekannt. Und das wird sich wohl auch so schnell nicht ändern, denn laut IVD-Immobilienpreisservice 2010/11 liegt die durchschnittliche Marktmiete für Standardwohnlagen mit 5,85 Euro pro Quadratmeter nur ein Prozent über dem Vorjahreswert.