energie_power_orange__dt_7449322© Blueximages | Dreamstime.comStrom, Gas und Wasser werden in erster Linie von drei verschiedenen Unternehmen an die Berliner Haushalte geliefert – von Vattenfall, der Berliner Gaswerke AG (GASAG) und den Berliner Wasserbetrieben. Schreibtisch­lampe oder Toaster werden in einem Großteil der Berliner Wohnungen mit elektrischem Strom von Vattenfall betrieben.


Immer mehr Berliner entscheiden sich mittlerweile für Ökostromanbieter: Zu 100 Prozent umweltfreundlichen Strom liefern zum Beispiel Greenpeace Energy, Deutschlands größter unabhängiger Energieversorger LichtBlick oder Naturstrom.

Wer seine Wohnung mit Erdgas heizt, ist wahrscheinlich Kunde bei der GASAG, deren erste Gaslaternen schon 1847 die Innenstadt erhellten. Heute versorgt die GASAG als Energiedienstleister zusammen mit ihren Tochterunternehmen in der Region Berlin-Brandenburg über 700 000 Kunden mit Erdgas, Bio-Erdgas und Ökostrom.

Den Durst der Einwohner löschen die Berliner Wasserbetriebe, die 3,8 Millionen Menschen in Berlin und Umgebung mit Trinkwasser versorgen und deren Abwasser entsorgen. Etwa 0,5 Cent kostet ein Liter Trinkwasser zurzeit, da kann kein Wasser aus dem Supermarkt mithalten..