M_Szene_B_Tambosi_9110
Tambosi



Was Kaffeehäuser betrifft, reicht München zwar nicht ganz an Wien heran, doch ist auch aus "der nördlichsten Stadt Italiens" der Kaffee nicht mehr wegzudenken. Zum Münchner Lebensgefühl gehört es, bei den geringsten Anzeichen von schönem Wetter mit Sonnenbrille bewaffnet nach draußen zu strömen und in den zahlreichen Cafés einen Espresso, Cappucchino oder Milchkaffee zu genießen. Die Temperaturen sind dabei eher zweitrangig, im Winter wird sich einfach in die oft schon bereitliegende Wolldecke gekuschelt.


Woher der Name 'Kaffee' eigentlich kommt, ist nicht eindeutig geklärt, wie er seinen Weg in die bayerische Hauptstadt fand, hingegen schon: 1683 wurde Wien vom türkischen Heer belagert, worauf der bayerische Kurfürst Max Emanuel II. dem österreichischen Kaiser Leopold zu Hilfe eilte. Die besiegten Türken ließen den Kaffee zurück und so kam der belebende Trunk schließlich nach Bayern bzw. München. 1726 gab es schon sieben Kaffeesieder, die unter dem Schutz des Hofes standen. 1775 eröffnete mit Sardis Cafe unter den Arkaden am Eingang des Hofgartens das erste richtige Kaffeehaus, das danach von Luigi Tambosi aufgekauft wurde und unter diesem Namen besonders bei der Münchner High Society bis heute gefragt ist. Bald darauf gab es in München dann auch das erste Zeitungscafé nach dem Vorbild des Wiener Kaffeehauses. Ab 1804 wurden neben Getränken auch Speisen verkauft, doch waren diese Institutionen eher Treffpunkt einfacherer Bürger und wurden erst nach und nach prunkvoller.

1888
eröffnete eines dieser prächtigen Kaffeehäuser, ausgestattet mit exotischen Palmen, plätschernden Brunnen und luxuriösen Sälen. Das edle Cafe Luitpold, das den Namen des ehemaligen Prinzregenten tragen durfte, existiert noch heute in einem beeindruckenden Neo-Renaissancebau und erfreut sich dank der anheimelnden und doch eleganten Atmosphäre großer Beliebtheit.

Zu den populärsten Kaffeehäusern Münchens zählt in jedem Fall auch das weltbekannte Traditionshaus Alois Dallmayr. 1912 errichtet, wurde es nach der kompletten Zerstörung im 2. Weltkrieg 1948 in frühklassizistischem Stil wieder aufgebaut. Im Inneren erwarten den Besucher Marmorsäulen, ein mit Putten verzierter Brunnen und vor allem eine Fülle an Raritäten und Köstlichkeiten, denen man einfach nicht widerstehen kann. In der alten Kaffeeabteilung werden die frisch gerösteten Bohnen auf Wunsch in Schmuckdosen abgefüllt, die immer noch der Schriftzug "Hoflieferant" ziert.

An der Wende zum 20. Jahrhundert kam das Konzertcafé aus Paris nach München, in dem berühmte Kapellmeister und Solisten ihr Können zum Besten gaben. Das älteste dieser Konzertcafés entstand 1899 als "Kaffeesiederei und Bier- und Weinausschank, Speiseabgaben, Zuckerbäckerei und Beherbergung". 1968 wurde das Café in dem neugotischen Gebäude nahe der Theresienwiese dann in Mariandl - Café am Beethovenplatz umgetauft, der Charakter des Konzertcafés blieb jedoch erhalten. Auch heute hört man hier noch Live-Musik von Klassik bis Jazz und dank dem Flügel auch ab und an spontane Musikeinlagen der Gäste. Ganz nach Wiener Vorbild kann man hier einen Verlängerten, eine Melange oder ein Stück Sachertorte unter den Stuckdecken und prächtigen Lüstern zu sich nehmen.

Ein weiteres Juwel unter den Kaffeehäusern ist in der Altstadt zu finden. Im Victorian House reist man, wie der Name schon vermuten lässt, zurück ins Viktorianische Zeitalter Großbritanniens. So genießt man hier neben den nach Londoner Stadtteilen benannten Frühstücksvariationen auch Business Lunch, Dinner sowie an die 90 frische Blatt-Tees und handgeschöpfte Schokolade. Selbstverständlich gibt es auch Kaffee in allen Variationen, britische Kuchen, Biskuits und handmade Scones aus Milch von glücklichen Kühen aus Cornwall. So kann man es sich zwischen den Antiquitäten aus England so richtig gut gehen lassen, vor allem nach einer anstrengenden Shopping-Tour durch die Münchner Innenstadt.


M_Szene_B_Dallmayr_38CW3635 M_Szene_B_Tambosi_IMG_9110 M_Szene_B_Latte_3211



Kaffeehaus-Adressen


Alois Dallmayr
›› Altstadt-Lehel, Diener Str. 14-15
Tel. 21 35-0, www.dallmayr.de

Café Arzmiller
›› Altstadt-Lehel, Theatiner Str. 22
Tel. 29 42 73
www.cafe-arzmiller-muc.de

Cafe Luitpold

›› Altstadt-Lehel, Brienner Str. 11
Tel. 24 28 75-0
www.cafe-luitpold.de

Café Münchner Freiheit
›› Schwabing-Freimann
Münchner Freiheit 20, Tel. 33 00 79 90
www.muenchner-freiheit.de

Kreutzkamm Café-Konditorei
›› Altstadt-Lehel, Maffei Str. 4
Tel. 29 32 77, www.kreutzkamm.de

Mariandl - Café am Beethovenplatz
›› Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt
Goethe Str. 51, Tel. 54 40 43 48
www.mariandl.de

Rischart´s Backhaus
›› Altstadt-Lehel, Marienplatz 18
Tel. 23 17 00-0, www.rischart.de

The Victorian House
›› Altstadt-Lehel, Fraun Str. 14
Tel. 25 54 69 47
www.victorianhouse.de

Wiener´s - der Kaffee
›› Starnberg, Münchner Str. 27
Tel. 0 81 51/26 82 84
www.wieners.de

Woerner´s Caféhäuser
›› Altstadt-Lehel, Marienplatz 1
Tel. 22 27 66, www.woerners.de



››
Zurück