Hamburg - das neue Zuhause

NEWS_IMG_4453Acht Prozent der Gesamtfläche Hamburgs wird vom Wasser eingenommen und dieses Element ist es auch, das die Hansestadt (die Hanse war im Mittelalter eine Handelsorganisation von Hafenstädten) zum „Tor zur Welt“ macht. Der Hamburger Hafen ist Deutschlands größter Seehafen und befindet sich nach dem wirtschaftlich schwierigen Jahr 2009 nun auch wieder auf dem gewohnten Wachstumskurs.

Darum wurde der Hafengeburtstag im Mai 2010 auch wie jedes Jahr drei Tage lang von über 1 Mio. Menschen ausgiebig gefeiert. Schließlich lieben die Hamburger den Hafen: Denn ob Reeperbahn, die sich zum Zeitvertreib für Seeleute entwickelt hat, der berühmte Fischmarkt, die historische Speicherstadt oder Hagenbecks Tierpark – alles verdanken die Hamburger ihrem Hafen, dessen Attraktivität mit dem Bau der HafenCity noch um ein Vielfaches gesteigert wird.

Weiterlesen...

Fischkopf & Co

landungsbrueckenDie Einwohner des Stadtstaats Hamburg, oft auch liebevoll Fischköpfe genannt, gelten gerade bei Neuzugezogenen oftmals als „norddeutsch unterkühlt“. Ein zweiter Blick offenbart aber schnell ihre emotionale Seite, gibt es doch in der Hansestadt unzähliche Dinge, die die Herzen der Hamburger höher schlagen lassen.

Angefangen bei den liebgewonnenen Alsterschwänen über die leckeren Franzbrötchen, bis hin zur fast schon leidenschaftlichen Zuneigung zum Traditionsfußballverein FC St. Pauli. Nicht zu vergessen den besonderen Charme der fast 2 500 Brücken, die Hamburg zur brückenreichsten Stadt Europas machen. Und auch auf politischem Gebiet baut man Brücken und zeigt sich aufgeschlossen, schließlich ist Hamburg das erste und einzige Bundesland mit schwarz-grüner Regierung. Die hier aufgeführten Fakten, liebgewonnenen Traditionen und Institutionen verschaffen einen kleinen statistischen Überblick über die Metropole an der Elbe und ermöglichen vielleicht auch einen Einblick in die hanseatische Seele.