Hamburger DOM: Norddeutschlands größtes Volksfest

H_KKE_Dom_5045-610

Dreimal jährlich (Frühling, Sommer und Winter) findet der vierwöchige Hamburger DOM auf dem Heiligengeistfeld nahe der Reeperbahn statt. Auf den 160.000 Quadratmetern von Deutschlands zeitlich längstem Volksfest sorgen über 260 Schausteller für Abwechslung bei den Millionen von Besuchern. Über 60 Imbissbetriebe, 40 Süßwarengeschäfte und mehr als ein dutzend Schankbetriebe versorgen die hungrigen Gäste.

Der DOM hat seinen Ursprung im 11. Jahrhundert. Der Name stammt daher, dass Händler, Handwerker und Gaukler bei schlechtem Wetter im Hamburger Marien-Dom Schutz gesucht haben. 1804 wurde der Dom abgerissen und von da an zogen die Handwerker und Schausteller durch alle Stadtteile bis ihnen im Jahr 1893 ein fester Standort auf dem Heiligengeistfeld zugewiesen wurde. Zum Winterdom (Dommarkt) kam 1947 der Sommerdom (Hummelfest) hinzu und ein Jahr später der Frühlingsdom (Frühlingsfest).

2004 fand eine kuriose Trauung auf dem Freefall Tower (Power Tower 2) statt. Das Hochzeitspaar, zwei große Kirmesfans, hatte sich im Internet kennen gelernt. Der Pastor für die rasante Hochzeit in 66 Metern Höhe ist eigens aus München angereist.

Die zahlreichen Attraktionen, ein bunter Mix aus Altbewährtem und Neuheiten, bieten Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt. Zu den Klassikern zählt das fast schon 60 Jahre alte Geisterschloss, dessen Zombies, Vampire und Dämonen den Besuchern das Fürchten lehren. Wer den Nervenkitzel sucht und Adrenalinschübe liebt ist mit dem Flash, einem Unikat mit sich überschlagendem Hauptarm, gut bedient. Ein Riesenrad darf natürlich nicht fehlen und garantiert einen wunderschönen Blick über Hamburg aus 55 Metern Höhe. Außerdem kann man im Rotor ausprobieren wie es sich anfühlt an der Wand zu kleben oder sich in der allseits beliebten Wilden Maus amüsieren.

Relativ neu ist das XXL, die höchste Schaukel der Welt, die im 120 Grad Winkel schaukelt und um die eigene Achse routiert. Im Actioncenter Remmi Demmi muss man Rutschen, Rollbahnen, drehende Scheiben, kippende Brücken und bewegliche Teppiche auf verschiedenen Ebenen bewältigen. Für Kinder (in Begleitung der Eltern schon ab 2 Jahren) ist die Familienachterbahn Willy der Wurm auf zwei Etagen bestens geeignet.

Das Tal der Könige entführt die ganze Familie in eine andere Welt. Im originalgetreuen Nachbau des 3000 Jahre alten Felsentempels von Abu Simbel kann man das Grab von Pharao Ramses II. besuchen. Vorausgesetzt, man wagt sich zu Fuß durch das 300 Meter lange Grusel-Labyrinth. Am Mittwoch ist übrigens immer Familientag mit preiswerten Angeboten.

Ob Frühling, Sommer oder Winter - der DOM erwartet Euch und verspricht ein einmaliges Vergnügen!



Kontakt: Behörde für Kultur und Sport und Medien
Referat Volksfeste und Sonderveranstaltungen
Neustadt, Große Bleichen 30, Tel. 42 82 41 27

›› Zurück